Das sagt die Presse....
Reviews zur CD "2012 (wird unser Jahr)"


Na was soll man dazu sagen? Pünktlich und rund einen Monat vor Beginn der Fußball Europameisterschaft ziehen die Hamburger Jungs mit einigen ihrer Kollegen gleich und ballern uns entsprechende Songs um die Ohren. Nach dem Erfolg „Wir fahr´n ans Kap“ aus dem Jahre 2010 legen die Kneipenterroristen hier noch einen drauf und präsentieren neben 9 Liveaufnahmen noch 3 neue Songs plus 3 Lattenknaller.

Tracklist:
01. 2012 ( wird unser Jahr)
02. In der Hölle und zurück
03. Einer für Alle, Alle für Einen
04. Pornostar 2012
05. Wir steh´n zu unserer Elf
06. Der zwölfte Mann
07. Dreizehn Freunde ( live)
08. K.T.S.C: ( live)
09. Holstenfetischisten ( live)
10. Das dreckige Dutzend ( live)
11. Malle schafft sie alle ( live)
12. Wer hat dem wird gegeben ( live)
13. Mein letztes Bier ( live)
14. Was für eine Nacht ( live)
15. Härter als der Rest ( live)

„Hey ho, let´s go... 2012 wird unser Jahr...“ Im Opener der neuen Platte beten wir gemeinsam den Fußballgott an ( und ich bin mir sicher, dass es ihn wirklich gibt) und visieren das Ziel, dieses Jahr Europameister zu werden, an. Eine Hymne in der auch explizit Namen wie Özil, Neuer und Klose fallen, die wohl jedem Fan bekannt sein sollten.
„In der Hölle und zurück“ geht es um übermäßigen Alkoholkonsum und die damit verbundene Selbstüberschätzung. In Zeiten des Komasaufens und der Alcopops, was beides scheinbar immer beliebter und v. a. bei immer jüngeren Teenies an der Tagesordnung steht, sollten wir den Song nicht nur als spaßige Trinkerparole ansehen, sondern auch ein klein bisschen mahnend den Zeigefinger heben.
„...sich zu bekämpfen macht keinen Sinn... Zusammenhalt gibt uns die Kraft...“ gilt für mich als die Message im Song N°3. Hier geht es prägnant darum ,dass Musik alle grenzen überschreiten kann und es Schwachsinn ist, sich in nur eine Richtung drehen zu wollen. Metall, Punk, Skin,... wir sind eine Familie, das ist nun mal Fakt! Einer für Alle, Alle für Einen... gemeinsam gegen den wahren Feind...!“
Freie Berufswahl trifft ja Gott sei Dank zu, ob es dann allerdings nun gleich ein „Pornostar“ sein muss bleibt da ja jedem selbst überlassen. Mein Resümee aus diesem Song: Neider sollten ihre heuchlerische Fresse halten und die kleinen Spießer, die nur so mit Vorurteilen um sich werfen, sind im Endeffekt diejenigen, die an den Bordellen Schlange stehen und für ihr „Vergnügen“ bezahlen. Leben und Leben lassen, ein bisschen mehr Akzeptanz und Toleranz kann die Welt nur besser machen!
Nein, der nächste Song ist nicht „Hamburg wir steh´n zu Dir“, wenn auch das melodische Gerüst das Selbe ist. „Wir steh´n zu unserer Elf“ ist die 2. Fußballhymne, die die Band hier auf´s Spielfeld wirft. „...oder im Finale wieder Spanien. Auch wenn sie kämpfen, es ist nicht genug, dieses mal sind wir am Zug...“ Wenn das mal keine Kampfansage ist. Hier werden die einzelnen Nationen/ Mannschaften, zumindest schon mal musikalisch, in die Knie gezwungen.
„Der zwölfte Mann“ sollte allen Fußballfans melodisch noch in den Ohren klingeln und wird auch mit dem passenden Text sicherlich in diesem Sommer zu einem Ohrwurm.
Die nachfolgenden 9 Songs sind allesamt live aufgenommen, und mir erscheint es als unnötig, hier im einzelnen nochmal darauf einzugehen. Sie sollten treuen Hörern und Fans bekannt sein und auch unseren treuen Lesern und Hörern sind sie in den entsprechenden Reviews gesondert beschrieben.
Fazit:
Da ich bereits 3 Reviews für die Hamburger Jungs geschrieben habe, hätte ich nicht gedacht, dass mir ausgerechnet diese „Fußballscheibe“ so ein Hirnzermatern bereitet.
Die neuen Songs werden den Fans gefallen und die Fußballhits versprühen gute Laune und und wecken schon jetzt die Vorfreude auf die EM in Polen und der Ukraine.
Dennoch find ich die Liveaufnahmen hier überflüssig. Für mich hat es halt einfach nichts von einem neuen Album, wenn fast 2/3 davon alte Songs sind.
Absolut zu Gute halten bzw. zu erwähnen sei hier aber nochmal Jörn´s unverwechselbare Stimme, die man wohl überall raus hören würde. Eine Band mit solch einem hohen Wiedererkennungswert hat zurecht ihre Fanbase!
Dieses Jahr holen wir den Pokal, nach 16 Trainingsjahren werden wir den Titel nach Deutschland holen, so viel sei prophezeit.
Die AgF- Fußballperle glaubt fest an eine erfolgreiche EM.
( Ja, ich habe viele Namen^^)

Reviews zur DVD-Box “Unsere Welt - Live und Laut !!“

„Nicht kleckern sondern klotzen“, am 04.11.2011 erschien eine amtliche Live 3 DVD + CD Box der Kneipenterroristen. Mit den kompletten Auftritten aus der Markthalle Hamburg von 2009 & 2010 + reichlich Bonusmaterial und lustigen Anekdoten aus dem Leben der Kneipenterroristen. Und für die ganz schnellen gibt es exklusiv bei Remedy Records und EMP zusätzlich noch eine weitere, streng limitierte, DVD mit Böhse Onkelz Cover Versionen, darunter unter anderen “Wir ham noch lange nicht genug“, “Terpentin“, “Die Stunde des Siegers“ und “Auf gute Freunde“. Insgesamt 4 DVDs mit fast 7 Stunden Spielzeit + Live CD mit knapp 75 Minuten Spielzeit.

Wer die Box + Bonus DVD im Remedy Records Online Shop unter www.remedyrecords.de bestellt bekommt die “Kneipenterroristen - Böhse Lieder – Live und Laut !!“ Bonus DVD sogar handsigniert und auf den Hammerpreis von 19,99 € für 4 DVDs + CD auch noch 10 % Rabatt, was will man mehr ? Prost !

Kneipenterroristen- Unsere Welt Live & Laut ( 3- er DVD & CD Box)
VÖ: 04. 11. 2011 unter dem Label Remedy Records

Im 13 Jahr ihres Bandbestehens heißt es für die Kneipenterroristen aus Hamburg, die mittlerweile fast jedes Wochenende auf Tour sind und geschätzte 40- 50 Konzerte im Jahr spielen, nicht kleckern sondern klotzen!
Am 04.11.2011 erschien eine 3-er Live DVD und CD mit der sie uns die Wintermonate verkürzen wollen, ein ideales Weihnachtsgeschenk im Übrigen. Das Paket beinhaltet die kompletten Auftritte aus der Markthalle in Hamburg von 2009 und 2010, reichlich Bonusmaterial und den Film Unsere Welt- Live & Laut, der uns tiefe und auch private Einblicke in das Bandleben gewährt.

Schaut mal auf der offiziellen HP ( http://www.kneipenterroristen.org/) vorbei und seht selbst welche Versionen und besonderen limitierten Ausführungen die Jungs für uns da bereit halten.
Spielzeit: DVD´s ca. 330 Minuten, CD 73,08 Minuten
Bonusmaterial: Fotogalerie & Videoclips

Tracklist:
DVD 1 (Live Markthalle 01.10.2010)
01 Intro
02 Des Wahnsinns fette Beute
03 Unsere Welt
04 Rocker
05 Holstenritter
06 Das dreckige Dutzend
07 Ketten & Leder ( der erste Song, den die Band als Kneipenterroristen aufgenommen haben)
08 Die Ersten werden die Letzten sein
09 Terrortour
10 Hopfen & Malz
11 K.T.S.C.
12 Pornostar
13 Geld verdirbt die Welt
14 Heute Nacht wird durchgemacht
15 Religion
16 Sie kam zu mir am Morgen
17 Wer ficken will muss freundlich sein
18 Das geht Ab
19 Hamburg wir stehn' zu Dir
Abspann
Bonus: Fotogalerie

DVD 2 (Live Markthalle Hamburg 30.12.2009)
01 Intro
02 Unsere Welt
03 Des Wahnsinns fette Beute
04 Pornostar
05 Nichts zu Bereuen
06 Hopfen & Malz
07 Holstenritter
08 Rocker
09 Sie kam zu mir am Morgen
10 Wer ficken will muss freundlich sein
11 Das geht ab ( kurz)
12 Heute Nacht wird durchgemacht
13 Schuld haben immer nur die Anderen
14 Hamburg wir stehn' zu Dir
15 Mein letztes Bier
Abspann
Bonus: Videoclips
01 Unsere Welt (G. O. N. D.)
02 Das dreckige Dutzend
03 Des Wahnsinns fette Beute
04 Heute Nacht wird durchgemacht
05 Hopfen & Malz
06 Pornostar
07 Hamburg wir stehn' zu Dir
08 Holstenritter (Live Metal Bash 2010)
09 Heute Nacht wird durchgemacht (Live Metal Bash 2010)
10 Pornostar (Live Metal Bash 2010)

DVD 3
Kneipenterroristen- Unsere Welt- Live & Laut!! Der Film

CD (Live Markthalle Hamburg 01.10.2010)
01 Intro
02 Des Wahnsinns fette Beute
03 Unsere Welt
04 Rocker
05 Holstenritter
06 Das dreckige Dutzend
07 Ketten & Leder
08 Die Ersten werden die Letzten sein
09 Terrortour
10 Hopfen & Malz
11 K.T.S.C.
12 Pornostar
13 Geld verdirbt die Welt
14 Heute Nacht wird durchgemacht
15 Religion
16 Sie kam zu mir am Morgen
17 Wer ficken will muss freundlich sein
18 Das geht ab
19 Hamburg wir stehn' zu Dir

Bonus DVD
Böhse Lieder Live & Laut- Live
Markthalle Hamburg 01.10.2010
( Nur bei Kauf via Remedy Records oder EMP)
01 Intro
02 Wir ham´ noch lange nicht genug
03 Terpentin
04 Die Stunde des Siegers
05 Auf gute Freunde
06 Erinnerung
Abspann

Die erste DVD beinhaltet das Konzert der Kneipenterroristen in der Hamburger Markthalle vom 01.10.2010. Es wäre unsinnig auf die Songs im einzelnen einzugehen, da sich diese im Laufe der DVD´s und CD das ein und andere Male wiederholen werden und die meisten werden die Song eh kennen. Eingefleischte Fans, würden die Atmosphäre hier, wie bei jedem „Heimspiel“ der Band, als den puren Wahnsinn beschreiben. Jörn und seine Jungs haben enorm viel Spaß auf der Bühne, das kann man gleich erkennen. Das Publikum feiert mit und die Stimmung wurde optimal von den Kameras eingefangen. Diese erste DVD ist in Dolby Digital 5.1 verfügbar, so dass man, wenn man die Anlage zu Hause richtig aufdreht, gleich mitten hinein versetzt wird. Es macht Spaß, sich die Scheibe in diesem Sound rein zu ziehen und WG Party tauglich ist sie damit auch. Am Ende gibt’s als Bonbon eine Fotogalerie zu sehen.

Die zweite DVD ist vom Konzert am 30.12. 2009 ( ebenfalls live aus der Hamburger Markthalle). Leider nur im 2.0 Sound verfügbar, scheppert sie nicht ganz so extrem wie die erste DVD, tut der Stimmung aber auch nicht unbedingt einen Abbruch. Auch hier ist die hervorragende Kameraarbeit zu betonen. 4 Song weniger wie auf der ersten DVD so enthält sie am Ende jedoch noch 10 Liveclips, die auf diversen Veranstaltungen aufgezeichnet wurden.

Auf der dritten DVD gewähren uns die Kneipenterroristen einen herrlichen Blick hinter ihre Kulissen. Und das ist nicht nur für Hardcore Fans interessant.
Der Film Unsere Welt- Live & Laut!! setzt sich aus Mitschnitten verschiedener Konzerte/ Festivals ( u. a. G. O. N. D. & OFT 2009, das 1000 Konzert in der Markthalle) und Interviews der einzelnen Bandmitgliedern zusammen.
Wir erhalten beispielsweise Einblicke in den Soundcheck vor ihren Auftritten sowie das Backstageleben, die Band nimmt uns mit in ihren Proberaum und wir lernen Andy, den Fahrer und „weltbesten Mercher von Welt“ kennen, der nach Aussagen der Band, als Bandrückrad selbige zusammen hält und als 5 Mitglied immer auf die Jungs aufpasst.
Wie erlebt man eine Party oder ein Konzert bei den Kneipenterroristen? Ganz klar: Voll!
Wir erfahren verschiedene persönliche Highlights und ( Alkohol-) Anekdoten: Dildospielchen auf der Bühne, Spreewälder Tequila, oder die Geschichte eines nicht bezahlten Konzertes in Ingolstadt und dem damit verbundenen Freispruch bezüglich der Anklage u. a. wegen Sachbeschädigung und Bedrohung.
Ein ausführliches Interview offenbart viele Details von und über die Band. Verschiedene Eindrücke aus dem Tourleben der 4 Hamburger steuert die nötige Prise Humor bei und zugegebenermaßen strahlen Jörn und seine Kollegen eine riesige Portion Sympathie aus!.Die Band hat definitiv und auch zurecht ihre Fanbase! Sie spielen Konzerte nicht nur in Deutschland sondern z. B. auch in Österreich und Belgien. Egal ob durch ihre Coverstücke oder die eigenen Songs, sie lassen den Spirit der Onkelz ewig weiter leben! Der ein und andere Fan wird sich vermutlich im Film sogar wieder finden.
Während wir v .a. von Goofy diverse Schmankerln sehen dürfen ( total besoffen über ein Festival torkelnd) vermisse ich ein wenig den Karsten in dem ganzen Geschehen, der sich scheinbar eher zurück gehalten hat.
Alles in allem ist der Film jedoch absolut sehenswert und sehr informativ. Durch die Zusammenschnitte wird es nicht langweilig! Danke für diese Einblicke!

Das Konzert aus der Markthalle vom 01.10.2010 auf CD gepresst komplettiert die Box. Im 2.0 Sound für´s schnelle Hören für zwischendurch.

Diejenigen, die Unsere Welt- Live & Laut!! entweder beim Hauslabel Remedy Records oder aber über EMP kaufen, können sich noch über die Bonus DVD freuen, welche ausschließlich Coversongs enthält.
Abgepresst ist hier das Zugabeset des Konzerts aus der Hamburger Markthalle vom 01.10.2010. Zudem ist die Box in dieser Version noch von der Band signiert worden.

Mein Fazit fällt kurz aber präzise aus: Für den fairen Preis ( von unter 20,-€) erhält man ein wirklich umfangreiches Paket, wie sonst selten. Nicht nur lohnenswert für jeder Kneipenterroristen Fan sonder auch für Liebhaber des Onkelz Sounds. Ein großer Pluspunkt für eine Band, die nach eigenen Angaben nie groß mit Vorurteilen bezüglich der rechten Szene kämpfen musste.

Für das AgF Radio ein in herzliches Viva loz Tioz und ein Prost auf die Hamburger Jungs!
Perli

Die selbsternannten Holstenritter von der Waterkant sind trotz diverser guter Alben vor allem eine starke Liveband. Mit mittlerweile mehr als 1.000 gespielten Konzerten in der persönlichen Vita macht die Veröffentlichung einer Live-DVD absolut Sinn. Zumal die Hamburger nicht kleckern, sondern mit einer drei DVDs und eine CD beinhaltenden Digibox im Pappschuber gleich amtlich klotzen. Zwei Konzerte aus der Hamburger Markthalle (2009 und 2010) gibt es auf den ersten beiden DVDs zu bestaunen. Die Bildqualität ist hier zwar keine Referenzklasse aber immer noch gut. Der 2010er-Gig kommt im 5.1-Soundgewand, und als Bonus gibt es zehn zusätzliche Liveclips. Die dritte DVD wartet mit einer kurzweiligen knapp zweistündigen Banddoku auf, in der die Musiker ausführlich zu Wort kommen und sich als sehr fannahe, keinem Schabernack und keiner Gerstenkaltschale aus dem Weg gehende Zeitgenossen präsentieren. Den 2010er-Gig gibt es außerdem noch als Audio-CD. Sympathische Band, süffige Mucke und ein wertiges Package! Wer direkt bei Remedy Records oder EMP bestellt, bekommt zusätzlich noch eine halbstündige Cardsleeve-DVD mit fünf Onkelz-Coverversionen oben drauf.

Andreas Stappert / Rock Hard

Die Hamburger Deutschrock Band Kneipenterroristen versüßt ihren Fans die kalte Jahreszeit mit einem Hammer-Paket.
Die DVD- & CD-Box "Unsere Welt - Live & Laut!!" kommt als Paket mit drei DVDs und einer CD.
Enthalten sind auf den DVDs zwei komplette Konzerte aus der Hamburger Markthalle, ein Haufen verschiedener Liveclips und der Film "Unsere Welt - Live & Laut!!", der einen Blick hinter die Kulissen der Band gewährt.

Die erste DVD beinhaltet das Konzert der Kneipenterroristen in der Hamburger Markthalle vom 01.10.2010.
Wie bei jedem Heimspiel der Band ist selbstverständlich auch bei diesem Konzert die Atmosphäre der pure Wahnsinn. Das Publikum wurde diesbezüglich hervorragend eingefangen, sodass die Stimmung in der Halle perfekt transportiert wird. Dieses Konzert ist auf der DVD in sattem 5.1 Sound verfügbar, dementsprechend wähnt man sich mitten im Geschehen.

Die Arbeit der Kameramänner ist dabei großartig. Durch intelligent gesetzte Effekte bekommt das Konzert eine Menge Dynamik und es macht großen Spaß, die Scheibe anzuschauen.
Die achtzehn Titel umfassende Tracklist lässt keine Wünsche offen. Ein genialer Einstieg in diese Box.

Hat man das erste Konzert genossen, geht es ebenfalls mit einem Konzert in der Markthalle - dieses Mal vom 30.12.2009 - auf der zweiten DVD weiter.
Dieses besticht erneut durch geniale Kameraarbeit, ist aber leider nur in 2.0 Sound verfügbar. Das tut dem Spaß beim Gucken allerdings keinen Abbruch, da das Publikum ebenso genial eingefangen wurde, wie schon auf DVD 1, wodurch man automatisch mitgerissen wird.

Diese DVD enthält außerdem noch zehn Liveclips, die auf diversen Veranstaltungen aufgezeichnet wurden. Soundtechnisch wird Studioqualität geboten, während die Liveatmosphäre super integriert ist.

Hardcore Kneipenterroristen Fans werden sich sicherlich auch über den auf der dritten DVD verewigten Film "Unsere Welt - Live & Laut!!" freuen.
In diesem bietet die Band einen wundervollen Blick hinter die Kulissen. Viele bei unterschiedlichen Anlässen geführte Kurzinterviews sowie ein Blick in den Proberaum mit einem ausführlichen Interview offenbaren viele Details der Band. Diverse Impressionen aus dem Tourleben sorgen für die nötige Portion Humor. Highlight ist der Bassist Goofy, wie er ziemlich voll über ein Festival taumelt. Absolut sehenswert.

Zum schnellen Hören zwischendurch enthält diese Box das Konzert aus der Markthalle vom 01.10.2010 noch einmal als CD. Der Sound ist ebenso brillant wie auf der DVD.

Diejenigen, die "Unsere Welt - Live & Laut!!" entweder beim Hauslabel der Band (Remedy Records) oder über EMP Mailorder kaufen, dürfen sich über eine vierte DVD freuen, welche das Zugabenset des Konzerts aus der Hamburger Markthalle vom 01.10.2010 enthält, welches ausschließlich aus Coversongs der Böhsen Onkelz besteht. Zudem ist die Box in diesem Fall von der Band signiert.

So ein umfangreiches Paket für einen Preis von unter 20 Euro ist ein Hammerangebot. Jeder Fan der Kneipenterroristen sollte sich diese Box unbedingt zulegen, aber auch alle Freunde des gepflegten Onkelz Sounds werden absolut auf ihre Kosten kommen. Ich gebe daher gerne die Höchstpunktzahl.

Kneipenterroristen und kein Ende ! Jetzt nun also die amtliche Live-DVD-Box der Holstenritter. Frei nach dem Motto: „Nicht kleckern sondern klotzen“.

Das Herzstück der ca. 330 Minuten Spielzeit ist ohne Frage der Auftritt in der picke packe vollen Hamburger Markthalle am 01.10.2010 (voll in Farbe und mit 5.1 Mix). Dazu kommen der komplette Auftritt aus der ebenfalls ausverkauften Markthalle vom 30.12.2009 und ein Tourfilm über die letzten drei Jahre Terrortour, darunter der heute schon legendäre 1.000 Auftritt der Band, Mitschnitte vom G.O.N.D. Festival (2009 - 2011), dem Wacken Seaside, dem O.F.T. Festival, darüber hinaus noch reichlich Backstage-Schnipsel und lustige Anekdoten aus dem bewegten Leben der Kneipenterroristen und eine knapp 75 minütige Live CD. Was will man mehr? „Live und laut“ eben - in Anspielung an die alte Liveserie von Link Records (u.a. Cock Sparrer, Sham 69, Angelic Upstarts). Ach so, exklusiv bei EMP gibt es zu der 3 DVD+CD Digi-Box noch eine DVD, die ausschließlich aus Onkelz-Covern besteht, darunter „Wir ham noch lange nicht genug, „Terpentin“, „Die Stunde des Siegers“ und „Auf gute Freunde“. Insgesamt 4 DVDs mit fast 7 Stunden  Spielzeit + Live CD mit knapp 75 Minuten Spielzeit.

Matthias Mader / EMP Magazin
Reviews zur CD "Das jüngste Gericht"

Offizieller VÖ für unsere neue CD “Das jüngste Gericht“ war am 27.05.2011. Hier ist die Trackliste mit ein paar Worten von Jörn und den Texten findet Ihr hier (klick).

Nach dem Warm- Up „Das dreckige Dutzend“ kommt hier nun das ersehnte Album (mit Deutschlandtournee) der Kneipenterroristen. Im 13. Jahr ihres Bandbestehens tagte im hohen Norden „Das jüngste Gericht“ und brachte im Ergebnis 13 brandneue Party Hymnen hervor.    Wie bereits erwähnt (EP Review „Das dreckige Dutzend“) werden hier mit härterem und melodischerem Gesang sowie der gelungenen Mischung aus Ironie der Gesellschaft entgegen und Party-/ Trinkhymnen frische Akzente gesetzt. Die Kneipenterroristen zeigen sich in Höchstform und setzen alle Zeichen auf Sturm!
Das Cover selbst inspiriert bereits zum Nachdenken: den Titel widerspiegelnd sieht man hier einzelne Symbole, die sich eigentlich von selbst erklären: die nackte Teufelin, sitzend auf einer Fliegerbombe betitelt mit „das jüngste Gericht“, die in der einen Hand den Dreizack und in der anderen eine Waagschale hält. Beobachtet wird das ganze im Hintergrund von einem in Flammen stehenden großen Augenpaar. Abgerundet mit dem Kneipenterroristen Schriftzug ist das Cover 1A gelungen!
Tracklist:
1: 1
2: Das jüngste Gericht
3: Das dreckige Dutzend
4: Holstenfetischisten
5: Dreizehn Freunde
6: Als ob`s der Letzte wär`
7: K.T.S.C.
8: Malle schafft sie alle
9: Das Lied vom Leben
10: Wer hat dem wird gegeben
11: Was für eine Nacht
12: Wir sind `ne Hamburger Band
13: 13
Digipak Bonus Tracks:
14: Terror im Namen der Religion
15: Falsche Realität

Song Nr. 1 mit selbigem Titel eröffnet als kurzes Akustik Intro die Scheibe.
Weiter geht es „berufen von einer höheren Macht“mit dem Titelsong Das jüngste Gericht. Sänger Jörn selbst findet den Text durch die Japan Katastrophe oder den Libyen Krieg aktueller denn je. Meiner Meinung nach, trotz der Abwechslung von Gesangs und Gitarrenparts, möglicherweise aufkommender Monotonie in Gesamtbild und wenig Tanzpotential, der Zeit entsprechend absolut passend. Düster und ernst gesungen: den Spiegel vor´s Gesicht haltend und hinterfragen, wer Du bist: Messias oder jüngstes Gericht.
In anderer Version als auf der EP aber dennoch als Up Tempo Ohrwurm ist Song Nr. 3 zu hören. Das dreckige Dutzend erzählt davon, dass die Band mittlerweile, trotz vieler Neider, das Dutzend an Bandjahren voll hat. Einige persönliche Erlebnisse aus dem Rockerleben werden hier laut.
Holstenfestischisten muß man sicherlich nicht näher beschreiben. Der Titel sagt eigentlich schon alles aus: „...wir sind Holstenfetischisten, wahre Kneipenterroristen...“. Eine Ode an ihr Lieblingsbier und wunderbar zum trinken, feiern und mitsingen. Auch wenn mein Himmel nicht die Holstenbrauerei ist, so bleibt der Song dennoch im Gehörgang kleben.
Dreizehn Freunde ist all denjenigen gewidmet, die bereits leider verstorben sind, allen voran Jörn´s bestem Freund Tony, der letztes Jahr tödlich verunglückt ist. Blicken auch wir zurück auf vergangene Tage, so wissen wir doch alle, dass niemand für immer hier bleibt. Ich kann mich mit der Geschichte, die hier besungen wird sehr gut identifizieren, geht es doch um die unterschiedlichsten Arten, aus dem Leben zu scheiden. Musikalisch ´ne feine Sache; ich drücke dem Song hier meinen Favoriten Stempel auf.
Passend dazu geht es im nächsten Titel darum, jeden Tag so zu leben, als ob`s der Letzte wär`. Hab Spaß und geh mit uns auf Terrortour, eine Botschaft der wir gerne nachkommen. Es stimmt schon, dass das Leben zu kurz für Kummer und Sorgen ist, aber leider im Alltag nicht immer so umzusetzen wie im Song besungen. Da müssen wir schon realistisch bleiben! Dennoch kann man hier viel positives Lebensgefühl raus ziehen und so sollte jeder für sich den Weg zum Glück finden!
Der K.T.S.C. regiert deutschlandweit und hier dürfen sich deren Mitglieder auf einen ihnen gewidmeten Song freuen. (www.k-t-s-c.de)
Malle schafft sie alle kennen wir bereits von der Mini. Die hier um 2 Strophen gekürzte Version gilt als Antwort auf den ganzen Mallorca Scheiß. Metal lastig angehaucht gut zum mit grölen. Kann ich in ein paar Tagen direkt vor Ort gleich mal laut raus schreien! :-D
„...gib Dich niemals auf, sei Dir treu und bleib nicht stehen, dann werden Deine Träume eines Tages in Erfüllung gehen...“ Das Lied vom Leben hat Jörn für den Sohn von Gitarrist Martin geschrieben. Auch bei uns kommt diese Botschaft an und steigt auf zum Favoriten.
Wer hat dem wird gegeben ist der schnellste und härteste Song des Albums und richtet sich geradewegs an die verlogenen Ausbeuter unserer kranken Gesellschaft! Soll heißen ich schicke einen verachtenden Gruß an alle Politiker, Kirchenoberhäupter und sonstige Bonzen!
Was für eine Nacht: der Kopf dröhnt, der Körper schmerzt, keine Erinnerung mehr da und wie ich sie liebevoll nenne „Säufernarben“ am ganzen Körper oder sogar ein Tattoo von dem man nichts mehr weiß (da kenne ich doch jmd.,dem das tatsächlich passiert ist)... Am nächsten morgen fragt man sich dann wieder was man bloß gemacht hat. Erinnert mich stark an das ein und andere Onkelz Lied und auch hier gibt es von mir den Perlenstempel.
Wir sind´ne Hamburger Band erklärt sich ebenfalls von allein: über 1000 Konzerte auf mittlerweile 13 Jahren Terrortour. Die Musik wird einigen vielleicht auch von Grand Funk Railroad bekannt sein.
Mit Song Nr. 13 endet das Album wie es begann: Instrumental.
Die zwei Bonustracks auf dem limitiertem Digipack kann ich nur inhaltlich beschreiben, gehört selber hab ich die selbst auch noch nicht.
Terror im Namen der Religion rechnet schonungslos mit dem ewig währenden Krieg der Kirche  ab. Jeder Anti- Kirche Song gefällt mir von vorne herein, gilt die selbige für mich doch als größte Maffia der Geschichte überhaupt.
Falsche Realität sei ein Wachrütteln für all diejenigen, die den Bezug zur Realität verloren haben und quasi nur noch virtuell vor sich hin vegetieren.
Fazit: Als älteste und von den Fans als einzig legitime Cover Band gefeiert, wird der Onkelz Vergleich unumgänglich sein. So finden wir in dem ein und anderem Song schon diverse Assoziationen wieder. Wir können also gut und gerne einen kleinen (Rück-) Blick in Richtung der Frankfurter Jungs werfen. Wenig Experimentierfreudig bleiben die Jungs sich allerdings treu und das ist der größte Sympathiefaktor. Wer die Onkelz liebt wird auch die Kneipenterroristen nicht verachten: deutschsprachige und einprägsame Texte im Punk- Rock Gewand und herrlichem auf die Fresse Sound.
Auch in diesem Sinne nochmals ein Viva los Tioz von Eurer AgF- Perle

Es war ein Risiko, dass die KNEIPENTERRORISTEN vor ein paar Jahren eingegangen sind, als man von der reinen Cover-Band zur einer "richtigen" Band umswitchte. Ein Risiko, das es einzugehen aber lohnte. Waren die letzten Alben der Hamburger schon richtige Kracher, so ist das neue Scheibchen, "Das Dreckige Dutzend" genau das, was man sich nach der EP "Das Dreckige Dutzend" erhoffen konnte: Harter Deutsch Rock mit Metal Einschlag und vielen, vielen Klassesongs. Als da wären der superbe Opener und Titeltrack, der vom Aufbau an "Diese Lieder" der BO erinnert oder das mit viel Pathos und Witz versehene "Das Dreckige Dutzend" (inkl. "You Could Be Mine Gedächtnis-Riff), das straighte "Das Lied vom Leben", die Ode an den Fanclub ("K.T.S.C."), das sauschnelle "13 Freunde". Für mehr als ein Augenzwinkern und ein breites Grinsen sorgen selbstverständlich einmal mehr Jörns lyrische Meisterwerke. Wenn man sich "Was Für eine Nacht" anhört, kann man sich vor Lachen kaum halten, "Malle Schafft Sie Alle" bringt das sprichwörtliche Fass dann zum Überlaufen...auf solche Ideen muss man erst einmal kommen, Weltklasse. Keine Frage, mit diesem Album bewahren sich die KNEIPENTERRORISTEN im derzeit pulsierenden Deutsch Rock Sektor ihren Spitzenplatz. Eingängigkeit (KÄRBHOLZ ) hin, kommerzieller Appeal (FREI.WILD) her , die Hamburger sind mittlerweile absolut unverwechselbar, authentisch, spielerisch über alle Zweifel erhaben und in puncto Humor sowieso nicht zu schlagen. Um es kurz zu machen, die Jungs sind die Nr. 1!
Mit "Das Jüngste Gericht" bringen die Hamburger Kneipenterroristen endlich ihr nächstes Album auf den Markt. Mit viel Liebe zur Musik wurde diese Scheibe produziert und eingespielt. Die Kneipenterroristen haben sich zudem insbesondere qualitativ wieder positiv verändert. Nach einem kurzen akustischen Intro geht es dann mit dem Titelsong "Das Jüngste Gericht" auch direkt los.
Der sehr politische Text passt besser denn je zum aktuellen Weltgeschehen und regt eindeutig zum Nachdenken an. Da es sich hier allerdings um einen Kneipenterroristen-Song handelt, eignet sich natürlich auch "Das Jüngste Gericht" wunderbar als Soundtrack einer Party oder zum laut mitgrölen.

"Holstenfetischisten" hingegen ist ein reiner Feiertrack. Das traditionelle Hamburger Bier wird hier in den Himmel gelobt. Dieser Track hat zudem einen unglaublich hohen Mitgröl-Faktor und könnte sich zu einer wahren Live-Hymne entwickeln. Der Refrain brennt sich daher auch in Rekordzeit ins Hirn und will einfach mitgesungen werden, während Gitarre und Bass die Trommelfelle zum Reißen bringen. "Holstenfetischisten" ist eindeutig einer der besten Titel auf diesem Album.

Auch der Fanclub der Kneipenterroristen kommt auf "Das Jüngste Gericht" nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil: Die Band hat dem Club mit "K.T.S.C." endlich einen eigenen Song gewidmet. Kann es einen besseren Beweis der Verbundenheit zwischen Band und Fans geben? Auch dieser Titel hat ein unglaubliches Livepotenzial und unterstreicht einmal mehr, wie bodenständig und fannah die Kneipenterroristen immer noch sind und sicher auch bleiben werden.

Die Katerstimmung am Morgen danach wird mit dem Lied "Was Für Eine Nacht" besungen. Wer einmal das Vergnügen hatte, mit den Kneipenterroristen 'ein Bierchen' zu trinken, wird genau wissen, was gemeint ist. Dieser Track ist im Verhältnis zum Rest der Titel auf diesem Album eher ruhiger, aber immer noch schnell genug, um Party machen zu können. Eine willkommene Erholung zu den anderen 'Vollgas-in-die-Fresse'-Titeln auf dem Album.

Mit "Das Jüngste Gericht" haben die Kneipenterroristen erneut eindrucksvoll bewiesen, dass diese Band für Qualität steht. Ohne Lückenfüller und garantiert auch frei von Langeweile wird hier auf 13 Songs der Deutschrock mit starken Metal Einflüssen zelebriert. Sämtliche Songs eignen sich hervorragend zum Feiern, aber natürlich lädt auch der eine oder andere Text zum Nachdenken ein. Insgesamt ein extrem gelungenes Album, das nichts anderes verdient hat als satte 10 Punkte!
 

Hier haben sich die KNEIPENTERRORISTEN endgültig in die Champions-League des Deutsch-Metal gebolzt!

Mehr als 12 Jahre sind die Hamburger KNEIPENTERRORISTEN nun schon auf selbst erklärter Terrortour. Hat man damals noch als reine BÖHSE ONKELZ-Tributeband begonnen, kann man im Jahr 13 des Bandbestehens bereits auf einen beachtlichen Back-Katalog mit eigenem Material zurückblicken. Und diesem wird jetzt mit "Das jüngste Gericht" ein neues Kapitel hinzugefügt. Selbstverständlich bleibt man sich auch dieses Mal wieder treu: Hier kommt kerniger Vier-Viertel-Takt-Metal irgendwo zwischen ONKELZ, AC/DC und MOTÖRHEAD oder TANK ohne Schnick-Schnack aus den Boxen gepoltert.Der Titelsong 'Das Jüngste Gericht' ballert in bester MOTÖRHEAD-Manier geradlinig nach vorn. Das autobiographische 'Das Dreckige Dutzend' strotzt vor Selbstbewusstsein und spart nicht mit Eigenlob, aber Bescheidenheit war der Hamburger Zier ja noch nie (sie waren ja auch schon immer 'Härter als der Rest')…
Mein persönlicher Albumfavorit ist 'Holstenfetischisten'. Der beste Gitarren-Party-Riff zwischen BULLET und AIRBOURNE, den PARAGON-Martin je für die KT gezockt hat, wird geadelt von den versiertesten Gesangslinien, die sich Gesangs-Jörn bisher aus dem Hals geholt hat – und textlich versetzt man die 'Holstenritter' in die Gegenwart. Dies müsste DER Radio-Hit für den Sommer 2011 werden, wenn in Angie-Merkel-Land nicht grundsätzlich solches Un-Kultur-Gut sowieso verdammt wäre (Warum dürfen sich grenzdebile Kotzbrocken-Vollpfosten wie die ATZEN mit dem Niveau unter jeder KT-Klosettbrille mit goldenen Scheibletten behängen, bis sie keine Luft mehr kriegen?! Ich fass‘ es nicht!).
"Malle schafft sie alle" schafft mich auch nach dem gefühlt 100sten Durchlauf immer noch. Zum Glück wird dieses tiefer gelegte musikalische Etwas explizit als "Antwort" auf den "Mallorca-Schlager-Scheiß" und damit offensichtlich als Persiflage deklariert – anders könnte ich es auch nicht ertragen…
GRAND FUNK RAILROAD… diese Band kennen wahrscheinlich nur noch die wenigsten der heutigen PM.de-Leser. Umso mehr freut den Rezensenten, dass man sich deren Siebziger-Jahre-Riff-Rock bedient hat, um wahrlich eine "eigene" Nummer daraus zu machen: 'Wir sind ´ne Hamburger Band' ist für mich jetzt schon Kult und MUSS ab sofort zum Schluss eines jeden KT-Konzerts erklingen!
Mit "Das Jüngste Gericht" haben sich die KNEIPENTERRORISTEN endgültig in die Champions-League des Deutsch-Metal gebolzt!
Anspielltipps: Holstenfetischisten, Wir sind 'ne Hamburger Band, Das Jüngste Gericht
Note: 9.0 / 10


Hamburg-based KNEIPENTERRORISTEN started out in 1998 as a cover band for BÖHSE ONKELZ with the aim to play particularly those songs not played enough by the original band. Ever since their inception the band has released a string of albums already with ‘Das jüngste Gericht’, being their fifth and newest one.

Kicking off isn’t exactly the right term to say how the album starts with ‘01’, an acoustic introduction that lulls you in then leaves and lets the following title track fairly kick your ass with a pounding punk rhythm and raucous vocals that indeed are reminiscent with the above mentioned band. Also looking at the situation in some parts of the world the lyrics are more current than ever. Personally ‘Das dreckige Dutzend’ reminds’ me of a bunch of drunken pirates having an orgiastic party on a sinking ship. Have a listen and you’ll understand. The next one ‘Holstenfetischisten’ is equally an ode to the alcohol and to a special brand of German beer in particular. A party hymn in punk fashion.

’13 Freunde’ is kind of a trip into the past on melodic waves of guitar and a galloping rhythm with a much more melodious kind of vocal delivery than before. ‘Malle schafft sie alle’ is a pun on the meaning Mallorca has for German people, that is, a single, big party with as much alcohol as you can possibly drink. This is the metallic counterpart to some of the German flat Schlager music usually played there. ‘13’ is closing up the album. It’s picking up the threat left off on the introduction building from an acoustic piece of fragile music to a rock monument, not unlike the way some Post Rock songs are being constructed.

‘Das jüngste Gericht’ surely is a collection of well-executed rock music in a classic, sometimes punky fashion. People who found pleasure in the mentioned BÖHSE ONKELZ will surely like this body of work. Others should have a listen first.

"Denkanstöße gepaart mit Party-Hits und Sauf-Ekstase "


Die Hamburger Deutschrock Band Kneipenterroristen hat im Mai 2011 ein neues Album mit dem Namen Das Jüngste Gericht veröffentlicht. Schon das Cover, welches eine Teufelsdame, die nackt auf einem Torpedo durch die Hölle reitet, zeigt, ist ein Blickfang. Musikalisch haben sich die Norddeutschen auf dem Album Das Jüngste Gericht sehr vielseitig ausgerichtet.

Von Saufgelagen über sozialkritische Texte, die zum Teil auch jüngste Ereignisse aufgreifen, ist alles vorhanden. Nach dem kurzen Intro beginnt der Titeltrack Das Jüngste Gericht - eine sehr coole Komposition, die genauso von den Onkelz hätte sein können. Rockig, locker und dennoch mit tiefgründigem Text starten die Kneipenterroristen ins Album.

Beim nachfolgenden Track Das Dreckige Dutzend besingen sie ihre Karriere, die mittlerweile über zwölf Jahre andauert. Mit leichter Ironie und einer großen Schippe Realität macht es Spaß, den Song zu hören und beim Refrain mit dem Kopf zu nicken.

Holstenfetischisten ist ein reiner Party- und Sauf-Song, der auf keiner Deutschrock-Party fehlen darf. "Wir sind Holstenfetischsten wahre Kneipenterroristen", so haben sich die Jungs aus Hamburg mal eben im Song verewigt.

Bei 13 Freunde sieht die Welt ganz anders aus. Der Song handelt von einem Thema, das oft noch tabu ist: der Tod. Mit den 13 Freunden, die auf verschieden Arten sterben, greift die Band Fehlstände in der Gesellschaft auf. Von Drogen, Selbstmord bis hin zu Krieg ist alles in den vier Minuten Spielzeit verpackt und lässt regt zum Nachdenken an.

Als Obs Der Letzte Wär präsentiert sich im Vergleich zu den anderen Songs etwas schwächer. Das ausgelutschte Thema und auch die musikalische Umsetzung hauen mich nicht vom Hocker.

Was für ein Songtitel! Hinter Malle Schafft Sie Alle verbirgt sich ein super witziger Rock-Song, der wieder das Party-Niveau der Platte hebt. Wenn das mal kein Song für den Ballermann ist! Ich sehe schon die Rockverrückten auf den Tischen tanzen und Malle Schafft Sie Alle grölen.

Motivation gibt es für alle, die im Leben stark gebeutelt wurden oder ihre Ziele nicht erreicht haben, mit Das Lied Vom Leben. Kein herausstechendes Werk, aber ein ordentlicher Rock-Song mit ansprechendem Songtext.

Natürlich sind die Kneipenterroristen, wie alle Norddeutschen, stolz auf ihre Heimat. Dieses wird in Wir Sind 'Ne Hamburger Band noch mal gezeigt und mit kleinen Parodien ihrer Shows zusammengefasst. So wie schon das Intro 01 lässt das Outro 13 das Album gemächlich ausklingen.

Fazit: Bei Deutschrock kommt einem oft ein Vergleich mit den Böhsen Onkelz in den Sinn. Das ist bei den Hamburger Kneipenterroristen aber schon gewollt. Früher als reine Coverband am Start, sind sie heute mit eigenen Songs erfolgreich. Trotz Anlehnung an Stücke der Böhsen Onkelz sind die Songs sehr eigenständig gestaltet worden und greifen, wie schon angesprochen, viele Themen auf. Von Stücken, die einen nachdenklich stimmen, bis zu wahren Partykrachern, ist alles vorhanden, was ein Fan dieses Genres braucht. Die Umsetztung ist gut, der Sound ist knackig, jeder weiß, was einen erwartet. Fans der Böhsen Onkelz und des Deutschrock können hier gepflegt zugreifen und werden ihren Spaß haben!

Anspieltipps: Holstenfetischisten, 13 Freunde und Malle Schafft Sie Alle

Bewertung: 8,5 von 10 Punkten
 
Reviews zur CD "Das dreckige Dutzend"

„Das dreckige Dutzend“ gilt als Warm Up für das am 27. Mai erscheinende Album „Das jüngste Gericht“ (Rude Records) und ist bereits drei Wochen früher zu haben.
1998 ursprünglich als Böhse Onkelz-Coverband gegründet gehen die Kneipenterroristen mittlerweile in das 13 Jahr ihres Bandbestehens und zählen somit als älteste Coverband überhaupt.
Von der Presse teilweise als deutsche Antwort auf Bands wie Motörhead, AC/DC oder Rose Tattoo gehandelt und nicht zu Unrecht als einzig legitime Nachfolger der legendären Böhsen Onkelz gefeiert.
Beide Scheiben rocken enorm ab, mit einer gewohnter Mischung aus Party- & Trinkhymnen, dargeboten mit lustigen Texten und fetten Metal Riffs. Die Kneipenterroristen setzten dieses Mal mit härterem und gleichzeitig melodischerem Gesang frische Akzente. Das knackige Riff-Gerüst dazu wurde u.a. in Kai Hansens Hamburger Hansen Studios eingespielt.
Tracklist:

  1. Das dreckige Dutzend
  2. Mein letztes Bier ( schnelle Version)
  3. Malle schafft sie alle ( lange Version)
  4. Durstige Männer
  5. Wir ham noch lange nicht genug ( Live)
  6. Terpentin ( Live)
  7. Die Stunde des Siegers ( Live)
  8. Auf gute Freunde ( Live)
  9. Erinnerung ( Live)

Das dreckige Dutzend ist die erste Single Auskopplung aus dem Album "Das Jüngste Gericht", ein Up Tempo Ohrwurm bei dem es darum geht, dass die Band mittlerweile trotz vieler Neider das Dutzend voll hat.
Der Akustik Song Mein letztes Bier vom „Die Ersten werden die letzten sein“ Album als harte und schnelle Version neu aufgenommen. Viele kennen das vermutlich, wenn mal wieder einer zu viel getrunken wurde... die beste Ausrede: das letzte Bier war schlecht...wir fühlen uns scheiße, der Kopf dröhnt, wir müssen uns übergeben und denken wir sterben und dann folgt meist der Satz: „nie wieder Alkohol“ oder eben halt: „das war mein letztes Bier“.
Malle schafft sie alle ist im Gegensatz zur normalen Version auf dem Album „Das jüngste Gericht“ um zwei auf fünf nicht ganz jugendfreie Strophen erweitert. Eine lange Version der Antwort auf den ganzen Mallorca Schlager Scheiß.
Beim Cover Song Durstige Männer darf Bassist Goofy einmal zeigen, wie schön er doch singen kann und im Mittelteil gibt es ein Duett von Sänger Jörn und Tanzmaus Bamby. Mir persönlich gefällt der Klassiker der Dimple Minds um Längen besser. Aber auch hier definitiv Abtanz Potential! Die nächsten 5 Songs, allesamt Cover Stücke der Onkelz als Live Versionen, müssen, glaube ich, nicht näher beschrieben werden, da sie uns vermutlich ewig in den Ohren hängen bleiben werden!
Wir ham noch lange nicht genug , Terpentin (bereits von Pro- Pain gecovert), Die Stunde des Siegers, Auf gute Freunde sowie Erinnerung
Eine Auswahl der besten Stücke aus der Weidner Feder. Hier sind die Kneipenterroristen dem Wunsch ihrer Fans nachgekommen und haben noch einmal ein paar Onkels Klassiker veröffentlicht. Allesamt als Live Aufnahmen vom 01.10.2010 aus der Hamburger Markthalle. Die Songs wurden an dem Abend spontan als Zugabe gespielt und ist gilt hier als Dankeschön an ihre treuen Fans.

Fazit:
Mit 45 Minuten Spielzeit und zum Preis einer MCD für jeden Onkelz Fan unumgänglich und als gutes Warm Up gelungen!
Jetzt freuen wir uns allerdings mehr noch auf „Das jüngste Gericht“ und auf neue Songs!
In diesem Sinne Viva los Tioz!
Perli für das AgF- Radio

Hamburgs finest hat als Appetizer fürs neue Album mal wieder ne EP an den Start gebracht und die macht wirklich Lust auf mehr. "Das Dreckige Dutzend" heißt das Teil, die sogleich auch mit dem Titeltrack eingeläutet wird. Gradliniger Deutsch Rock mit einer schönen Portion Selbstbeweihräucherung, so soll es sein. Die Nummer wird auch so als einziger Track der CD auf dem kommenden Album stehen. "Mein Letztes Bier" haben Jörn haben die chronisch durstigen Hamburger nochmal neu, in der schnellen Variante eingespielt, machte letztes Jahr schon Laune und so ist es dieses Jahr auch. Die Erlebnisse eines zweiwöchigen Mallorca-Urlaubs haben Jörn und Goofy anschließend in "Malle Schafft Sie Alle" (lange Version, auf dem Album wird nur die kurze zu hören sein) verarbeitet. Wie nicht anders zu erwarten haben wir es hier mit einer Party-Hymne voller sprachlicher und lyrischer (einfach unglaublich) Highlights zu tun. Da weiß man dann, wohin man in den nächsten Urlaub fliegen sollte. Und weil Partymachen einfach dazu gehört, beglückt Bassist Goofy uns mit seiner Interpretation der DIMPLE MINDS Super-Prollo Nummer "Durstige Männer", ne bessere Besetzung am Mikro kann man sich da auch nicht vorstellen. Der Song rockt jedenfalls ordentlich wie die Hölle und wird hoffentlich den Weg ins Live-Set finden. Abgerundet wird "Das Dreckige Dutzend" dann von fünf, formidablen ONKELZ Live-Cover-Versionen, die nochmal deutlich unterstreichen, warum die KNEIPENTERRORISTEN früher mal Deutschlands beste BO Cover-Truppe waren, besser haben das wirklich nur die Originale aus Frankfurt gekonnt. Freut Euch auf "Wir Ham Noch Lange Nicht genug", "Terpentin", "Die Stunde Des Siegers", "Auf Gute Freunde" und "Erinnerung" - und auf die neue Scheibe natürlich, denn "Das Jüngste Gericht" ist, das kann ich schon mal verraten, ein richtiger Burner geworden.
Die Hamburger Kneipenterroristen melden sich zurück. Auf der Mini-CD "Das Dreckige Dutzend" haben die Jungs wieder einmal viel Inhalt für wenig Geld verewigt. Wie schon bei "Wir Fahrn Ans Kap" gibt es auch hier knapp 45 Minuten Spielzeit zum Preis einer Single.

Der namensgebende Opener "Das Dreckige Dutzend" ist ein typischer Kneipenterroristen-Song. Deutschrock im Stil der Böhsen Onkelz gepaart mit einem wirklich guten Text, der die Geschichte der Band beleuchtet. Dieser eignet sich hervorragend - wie im Übrigen alle Songs der Kneipenterroristen - sich beim Hören gemeinsam mit zwei bis siebzehn Kumpels den einen oder anderen Kasten Bier hinter die Binde zu kippen und dabei richtig abzufeiern.

Sehr gelungen ist auch der Titel "Malle Schafft Sie Alle", der auf dieser CD in einer langen und nicht ganz jugendfreien Version vorliegt. Der Track hat im Gegensatz zur Version auf dem Album "Das Jüngste Gericht" ganze zwei Strophen mehr und garantiert daher noch mehr Feierlaune.

Als besonderes Schmankerl haben die Kneipenterroristen noch fünf Coverversionen der Böhsen Onkelz auf diese Scheibe gepackt. Alle diese Songs ("Wir Ham Noch Lange Nicht Genug", "Terpentin", "Die Stunde Des Siegers", "Auf Gute Freunde" und "Erinnerung") wurden bei dem ausverkauften Konzert in der Hamburger Markthalle im Oktober letzten Jahres als spontane Zugabe gespielt und schaffen es hervorragend, die Stimmung, die an diesem Abend herrschte, einzufangen. Ich selbst hatte das Vergnügen, bei dem Konzert dabei gewesen zu sein und verbürge mich dafür, dass die perfekte Stimmung herrschte.

Mit dem Kauf dieser CD kann man sicherlich nichts falsch machen. Die Kneipenterroristen bescheren uns eine gelungene Mischung aus eigenen Werken und Böhse Onkelz-Covern. Im Gegensatz zu manch anderen Bands wird hier nicht mit Remixes oder Lückenfüllern gearbeitet, sondern es fanden nur wirklich gute Songs einen Platz auf diesem Silberling. Ich gebe daher sehr gerne 10 Punkte und kann nur noch einmal betonen, dass es sicherlich nicht viele Möglichkeiten gibt, so viel geile Rockmusik für so wenig Geld zu bekommen.

Diese Maxi macht durstig nach dem kommenden Album!

Das dreckige Dutzend ist voll! Zwölf Jahre auf Terrortour, die als unbekannte BÖHSE ONKELZ-Tributeband begann und heute mit eigenem Fanclub, elf CD/DVD-Veröffentlichungen und bald dem 1.000sten Konzert eine stolze Zwischenbilanz ziehen kann. Doch die KNEIPENTERRORISTEN sind noch lange nicht am Ziel. Und das beweisen sie im Wonnemonat Mai gleich mit einem fetten Doppelschlag. Am 6. Mai werfen Sie ihre MCD "Das dreckige Dutzend" unter das Volk und nur drei Wochen später das nächste komplette Album mit reinen Eigenkompositionen und dem apokalyptischen Titel "Das jüngste Gericht". Die Maxi soll uns darauf schon mal richtig einstimmen. Und das tut sie auch.

Der Titelsong rockt kraftvoll und geradlinig nach vorn, strotzt vor Selbstbewusstsein und spart nicht mit Eigenlob, aber Bescheidenheit war der Hamburger Zier ja noch nie (sie waren ja auch schon immer 'Härter als der Rest' ). 'Mein letztes Bier' vom "Die Ersten werden die Letzten sein"-Album zündete bei mir in der schleppenden Akustik-Version nicht echt. Umso mehr ist die neue harte Up-Tempo-Version ein Knaller vor dem Herrn, witzig und ein echter Gassenhauer – für mich einer der festen Live-Höhepunkt der nächsten zwölf Jahre!

'Malle schafft sie alle' schafft auch mich. Zum Glück wird dieses tiefer gelegte musikalische Etwas explizit als "Antwort" auf den "Mallorca-Schlager-Scheiß" und damit offensichtlich als Persiflage deklariert – anders könnte ich es auch nicht ertragen. Diese Version hat übrigens im Vergleich zur Kurzversion auf dem Album fünf statt drei Strophen, die dann auch nicht so ganz jugendfrei sind – passt also.

Mit 'Durstige Männer' gibt es etwas Neues: Bass-Witzbold Goofy darf ganz offiziell erstmals als Sänger sein Bestes geben. Dieses Cover einer alten DIMPLE MINDS-Nummer (man erinnere sich hier nur an Klassiker wie 'Blau auf dem Bau') kommt einfach grandios rüber und ist für mich DIE Partynummer des Jahres.

Als besonderes Dankeschön an die Fans haben die Hanseaten noch fünf ONKELZ-Klassiker auf die MCD gebannt, die sie im Herbst letzten Jahres in der Hamburger Markthalle aufgenommen haben. Und man muss ganz ehrlich sagen: Dies sind die besten ONKELZ-Live-Aufnahmen, die die Vier jemals veröffentlicht haben, Gänsehaut-Atmosphäre inklusive, geil!

Das Fazit kann nur lauten: Die KNEIPENTERRORISTEN sind wie alter Rotwein – sie werden mit den Jahren immer besser. Und diese Maxi macht durstig nach dem kommenden Album!

Anspielltipps: Das dreckige Dutzend, Mein letztes Bier, Durstige Männer, Terpentin (live)

Note: 9.0 / 10

HAMMERMARKE !!!

Jede(r), die mit Punk Rock, Street Rock bzw. mit der Mucke der Marke Böhse Onkelz nichts anfangen können, können an dieser Stelle aufhören dieses Review zu lesen. Für alle Anderen: Willkommen in der räudig - schönen Holstenritterwelt. Von den Onkelz Höchstselbst noch in aktiven Zeiten geadelt, haben die Kneipenterroristen Credibility auf Lebenszeit.  In 13 Jahren Dienstzeit haben die Kneipenterroristen immer wieder eigene Songs kreiert, was auch nicht jede Onkelz beeinflusste Band tat. "Das dreckige Dutzend" kann man gut - & gern auch auf die bis zu dieser MCD bereits releasten Werke beziehen. Der Titelsong "Das dreckige Dutzend" (Track 1; Anspieltip) eröffnet den Reigen guter Sommerlaune mit Street Rock Attitüde anno 2011. Natürlich ist die Machart ganz klar Onkelz - beeinflusst, jedoch legen die Kneipenterroristen z.B. beim Gesang auf mehr Kraft und Melodie, was in gleichem Atemzug die eigene Machart-Marke vermehrt durchkommen lässt. Mit "Mein letztes Bier (schnelle Version)" (Track 2) folgt ein thematischer Mix aus "Von Glas zu Glas" und "Am Morgen danach". Musikalisch hat aber der Kneipenterroristen Kern das Ruder übernommen. Live dürfte der Song die Partyhymne schlechthin werden ?! Das folgende "Malle schafft sie Alle (lange Version)" (Track 3) empfiehlt sich als noch stärkerer Partysong und löst "Wie fahr`n ans Kap" ab. Wenn man mal davon absieht, dass die Kneipenterroristen definitiv mehr als Malle Niveau zu bieten haben, geht der Song mit Augenzwinkern in Ordnung - musikalisch wieder ganz groß sind die kleinen, coolen Gitarrensolis - sehr geil. Was nun kommt, dürfte vor allem für all` die interessant sein, die die `90er bewusst erlebt haben. "Durstige Männer" (Track 4) leitet die Coversongrunde ein. Auch, wenn Sänger Jörn hier nicht ganz so räudig wie Ladde von den Dimple Minds klingt, geht der Partyfaktor steil. Sicher das ist ein typischer Männer - Song, aber warum auch nicht, denn wer Weichspülermucke von dieser Band erwartet, hat irgend etwas nicht verstanden ;-) . Erinnert gut an die alten Zeiten ... . Obergeil. Man(n) bekommt mächtig Bock `n Bier zu köpfen und abzumoshen. Aber auch für die Damen der Schöpfung kredenzen die Kneipenterroristen `ne Runde an Live - Partysongs: "Wir ham` noch lange nicht genug (Live)" (Track 5) - hier klingt Jörn, vor allem im Refrain verdammt nah an Kevin Russell in seinen wesentlich besseren Tagen. Musikalisch haben die Kneipenterroristen das Teil ordentlich aufgegroovt mit kleinen - effektiven Spitzen. Und auch wenn "Terpentin (Live)" (Track 6) viele Onkelz Fans auch heute noch rockt, mich persönlich hat dieser Song nie so richtig rocken können. Handwerklich aber top gemacht - sowohl im Original, als auch in der Liveversion der Hamburger Jungs. Jörn besticht mit ausgefeilt - melodiösem Gesang. Beeindruckend auf jeden Fall die Chöre am Ende, die Gänsehaut erzeugen. Die Moralisten werden aber spätestens beim nächsten Live Song wieder ihre zum Gähnen animierende Kritik anmelden - "Die Stunde des Siegers (Live)" (Track 7). Doch gerade anno 2.011 hat genau dieses Grundgefühl an Frustration absolut nichts an realistischen Bezügen verloren, dank der weltweit versagenden Politik(er) und der Klassifizierung der Menschen in arm und reich. Diese Liveversion macht eben genau das bewusst, hilft aber gleichzeitig die Frustration friedlich - "mit einem Lächeln im Gesicht" zu (er)tragen. Kurz vor Schluss gibt`s mit "Auf gute Freunde (Live)" (Track 8) einen der stärksten Onkelz Songs, der nach der Fahrt auf der rauen See des Lebens einem nüchternen Resümee gleichkommt und man doch immer wieder froh ist bestimmte Höllen hinter sich gelassen zu haben. Am Ende kommt leider etwas zu vorhersehbar "Erinnerung (Live)" (Track 9). Keine Frage ein starker Song, mit viel Gänsehautfaktor und ähnlicher Ernüchterung. Doch irgendwie hat man gerade diesen Song einfach zu oft von den Onkelz selbst gehört, somit schießt "Erinnerung" leider eher an einem vorbei, als dass man noch genauer hinhört. Alles in allem aber eine echt coole MCD, die Laune macht - & den Alltag vergessen lässt. Geil - & berechtigt gibt`s von mir die HAMMERMARKE !
 

Einer der größten BÖHSE ONKELZ Hits ist ja „Das Ist Mein Leben“, welches mit den Zeilen „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt…“ beginnt und man könnte meinen, das dieser Anfang die Geschichte der Hamburger KNEIPENTERRORISTEN beschreibt. Startete man als reine ONKELZ-Coverband (Wobei die Initialzündung hierzu sogar von den ONKELZ selbst ausging), hat man sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem rechtmäßigen Erben eben jener Band gemausert. Es ist eigentlich unglaublich, wie viel Erfolg man mit einer Coverband haben kann, aber die KNEIPENTERRORISTEN konnten sich in der gesamten Republik und ihren Außenposten Schweiz und Österreich mit ihren doch metallerischeren Versionen der ONKELZ-Songs ein großes Following erspielen, was schließlich darin mündete, das man auch mehr und mehr eigene Songs schrieb und spielte und auch aufnahm. So steht nun bereits Album Nummer 4 mit Eigenkompositionen vor der Tür und natürlich gibt es i Vorfeld eine EP als Appetizer, die aber, im Gegensatz zu vielen anderen ähnlichen, auf double-cash in ausgerichtete, Releases, einen echten Gegenwert fürs Geld bietet. Allein der Titeltrack „Das Dreckige Dutzend“ (Welcher sich darauf bezieht, das die EP das 12. Release der Band darstellt) ist ein Album-Track, dazu gibt es zwei alternative Versionen (Eine schnelle Version von „Mein letztes Bier“ (vom „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“-Album) und eine lange Version von „Malle Schaft Sie Alle“(vom kommenden Album)). Doch damit nicht genug, man gibt einer der größten Asselrockbands Deutschlands die Ehre, indem man deren größten Hit „Durstige Männer“ covert (Natürlich von den DIMPLE MINDS, ihr Kulturbanausen da draußen) und schließt noch zum Abschluss ein wichtiges, prägendes Bandkapitel ab: Es finden sich 5 Coverliveversionen der BÖHSEN ONKELZ auf der EP, namentlich „Wir Ham Noch Lange Nicht Genug“, „Terpentin“, „Die Stunde Des Siegers“, „Auf Gute Freunde“ und „Erinnerung“. Dies sollen, so der Wille der Band, die letzten Aufnahmen von ONKELZ-Songs der KNEIPENTERRORISTEN sein, was natürlich nicht ausschließt, das man Live weiterhin einige Gassenhauer zum Besten geben wird.
Wenn der Titeltrack einen Ausblick auf das kommende Album bietet, dann erwartet uns eine dermaßen geile ONKELZ-Variante, dass es mir warm im Schritt wird, so nahe dran befindet sich die Band an ihren großen Vorbildern. Ich sag mal so: „Das Dreckige Dutzend“ klingt weit mehr nach den großen, klassischen ONKELZ als die letzten paar ONKELZ Alben selber.
FREI.WILD müssen sich warm anziehen, denn den Jungs aus Hamburg nehme ich ihre Streetcredibility weit mehr ab als den jungen Hüpfern aus Südtirol, hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Nun bleibt zu hoffen, dass man auf Albumlänge genug Substanz vorweisen kann, um das hier Gesagte auch unterstreichen zu können.
Obwohl. was heißt schon Albumlänge? Selbst diese EP läuft ne gute dreiviertelstunde und steht zum EP-Preis in den Läden...

 
Reviews zur CD "Wir fahr´n ans Kap"

Kneipenterroristen – Wir fahr`n ans Kap

Fakten:

Pünktlich zur Fussball WM 2010, gibt es eine neue Kneipenterroristen CD mit 2 brandneuen Studio Songs inklusive der ultimativen WM Hymne “Wir fahr`n ans Kap“, 9 Live Songs und 2 Bonus Videos. 1 Stunde Musik zum Preis einer MCD, da bleibt noch genug Geld für ein paar Bier und die WM Party kann starten. Inklusive Coverversion des 2009er Überhits „Das geht ab“ im typischen Kneipenterroristen Stil.

 

Produziert im Playdead Studio von Alex Henke (Dark Age, Holy Moses)

Gemastert im Hertzwerk Studio von Olman Viper (Ohrenfeindt, Maggers United)

 

Die Kneipenterroristen setzen mit "Wir fahr`n ans Kap“ das sehr erfolgreiche Konzept einer limitierten Digipak CD mit aufwendigem Artwork, ca. 1. Stunden Spielzeit und ausschließlich unveröffentlichtem Material zum Preis einer MCD fort, das sich schon bei der Sommermärchen    CD mehr als bewährt hat und von den Fans begeistert aufgenommen wurde.

 

Die Live Songs wurden am 30.12.2009 in der Hamburger Markthalle aufgenommen.

Trackliste :

1. Wir fahr`n ans Kap

2. Das geht ab

3. Heute Nacht wird durchgemacht (Live)

4. Des Wahnsinns fette Beute (Live)

5. Holstenritter (Live)

6. Pornostar (Live)

7. Hopfen und Malz (Live)

8. Sie kam zu mir am Morgen (Live)

9. Rocker (Live)

10. Hamburg wir steh`n zu dir (Live)

11. Mein letztes Bier (Live)

 

Bonus Mpeg Videos :

Hopfen und Malz (Roadclip 2009)

Des Wahnsinns fette Beute (Roadclip 2009)

Es ist nur eine Frage der Promotion, die KNEIPENTERRORISTEN für ein paar Wochen in die Nähe der Top-Positionen der Single-Charts zu bringen. Mit ihrem neuen Überhit ‚Wir fahr’n ans Kap‘ haben die norddeutschen Originale nämlich den vielleicht bestmöglichen Song zur anstehenden Fußballweltmeisterschaft am Start, die Musik hierzu zwar dreist geklaut (‚Hey, was geht ab…‘), dafür aber genau den Text entworfen, den die deutsche Fangemeinde vor, nach und während des Spiels am liebsten mitgrölen wird. Frech? Unverschämt? Kalkül? Sicher, alles trifft zu, doch die Idee hierzu muss erst einmal geboren werden, und die KNEIPENTERRORISTEN waren nun einmal die ersten, die die Partytauglichkeit dieser bekannten Hymne für ihr eigenes Konzept verwendet und eine womöglich ganz große Nummer daraus gemacht haben. Dass die Band das Original dann textlich noch ein zweites Mal im Vollassel-Stil verwurstet hat, setzt dem Ganzen die Krone auf und bildet schließlich das i-Tüpfelchen auf eine astreine Proll-Rock-Scheibe. Da avancieren die neun Live-Tracks, die hinten drauf gepackt wurden, fast schon< zur Nebensache. Macht aber erst einmal nix, denn der Titelsong wird die Nummer sein, die große Wellen schlagen wird. Und der Rest kommt dann von ganz alleine! Keine Frage, das hier muss man kennen und rechtzeitig zur WM entführen – was für eine tolle Geschichte!
14 von 15 Punkten
(BB) Legacy
 
Der Sommer naht. Wir schreiben das Jahr 2010. Was sagt uns das? Richtig - die Fußball-WM steht vor der Tür. Und wie es so Sitte ist, wird es auch wieder einen ganzen Batzen WM-Songs geben, sowohl offizieller als auch inoffizieller Art. Die Zeiten von "Fußball ist unser Leben" oder "Buenos dias Argentina" sind ja glücklicher Weise schon ein paar Jahrzehnte vorbei. Heute geht das alles eine Nummer cooler. Zum Beispiel mit den Hamburger Sportsfreunden Kneipenterroristen. Die sind zwar keine Atzen (und sie posen auch nicht in Absteiger-Trikots), dichten aber einfach mal "Wir fahr’n ans Kap" und erfüllen damit eine 100%ige Hitquote. Doch das ist noch längst nicht alles! Zum Preise einer Mini-CD gibt’s noch neun Live-Stücke aus der legendären Hamburger Markthalle (darunter der Smasher "Hamburg wir steh’n zu dir") sowie zwei Roadclips als Bonus Mpeg-Videos. Wenn das nichts ist. Stellt schon mal ’n Holsten kalt (oder auch zehn). Die Party kann beginnen. Dagegen stinkt jede andere WM-CD ab ...
(Matthias Mader / EMP)
 

Die Fußball-Hymne für die WM-Bierschwemme ist da!

Wer die KNEIPENTERRORISTEN einmal live erlebt hat, weiß was ihm blüht und vor allem was das selbsterklärte Hobby der vier Hamburger Radaubrüder ist: "Saufen und Kneipen verwüsten!" Bei dieser Ansage hat Ober-Terrorist Jörn allerdings eines wie selbstverständlich vergessen, nämlich: "Fuuuß-ball!" Und so wundert es nicht, dass sie es sich nicht nehmen lassen, nach der EM-Hymne 'Sommermärchen' von vor zwei Jahren zur jetzt anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft wieder mit einer Single raus zu kommen, die uns durch den bierseligen Fußball-Sommer und bis zum Final-Sieg in Südafrika begleiten soll. 'Wir fahr'n ans Kap' ist genau das, was man ab Mitte Juni zu lecker Nackensteaks vom Einweggrill bei mehreren Six-Packs Holsten aus dem Kofferraum beim Public Viewing mit 'ner riesen Menge Gleichgesinnter braucht: der Party-Hit zum Mitgrölen! Das Original 'Das geht ab' von FRAUENARZT UND MANNY MARC kann man noch irgendwo zwischen bedingt witzig bis krampfhaft albern einordnen. Aber eine anständige Frischzellenkur der ONKELZ-Epigonen von der Elbe nordet das Teil schon richtig ein. Als B-Seite der Single sozusagen kriegen wir dann auch noch die Feten-Version ohne Fußball-Bezug. Doch auch hier bleiben die Holstenritter sich selbst treu. So wird natürlich statt "…Konfetti geschossen" "…gefickt und gesoffen", aber anders wollen wir unsere KNEIPENTERRORISTEN ja auch nicht, oder?! ;-) Als Bonus gibt es noch eine Reihe richtig guter Live-Mitschnitte hanseatischer Eigengewächse, so dass dieser Rundling im Digi-Pak mal wieder das ist, was wir von den Hanse-Rüpeln immer bekommen: Vollbedienung!

Anspieltipps: … durchlaufen lassen ;-)

Note: 9.0 / 10

Martin Rudolph, Powermetal.de
 
Die KNEIPENTERRORISTEN, die erfolgreichste BÖHSE ONKELZ Coverband, hat mit "Wir Fahr´n Ans Kap" ihren neusten Output am Start. Und das ganz pünktlich zur kommenden Fußball WM in Südafrika. Zu hören sind zwei KNEIPENTERRORISTEN typische Coverversionen des schon nervenden Ohrwurms des Jahres 2009 "Das Geht Ab" (....weiter im Text wir feiern die ganze Nacht). Aber mit ihrem Text und der rockigen Ausrichtung schon wieder hörenswert. Man wird natürlich an die ONKELZ Fußball und Party Hymne "Mexico" erinnert. Des Weiteren gibt es 9 Live Tracks mit den Highlights "Pornostar", "Sie Kam Zu Mir Am Morgen" und "Mein Letztes Bier". Witzig und eingängig das ganze. Da mir nur der Presse Download zur Verfügung steht, kann ich nur sagen was ich gelesen hab, nämlich, dass noch 2 Videos auf CD vorhanden sind. Macht Spaß das ganze und ist ein guter Soundtrack für den kommenden Fußballsommer und sehr viel besser als das weichgespülte und kommerziell leider erfolgreichere Material von Poprockern wie den SPORTFREUNDEN STILLER, die sicherlich wieder mit irgendeinem grausamen Lied in allen Medien vertreten und den Leuten auf den Sack gehen werden. Also an alle Biertrinkenden Fußballfans, erst die neu KNEIPENTERRORISTEN kaufen, dann Sixpack öffnen, im Unterhemd die Glotze einschalten und den Fußballzirkus (diesmal ja leider ohne die Kroaten Zvonko, Hihi - Arno) genießen, hahaha.
 
Bevor es im Juni zur WM nach Südafrika ans Kap der guten Hoffnung geht, gibt es Ende April erst mal passendes Material von den KNEIPENTERRORRISTEN. Mit der Platte und dem Song "Wir fahr'n ans Kap" stimmen die Jungs von der Waterkant die Fußballgemeinde schon mal in rockiger Manier auf das Großereignis ein. Die CD gibt es als limitiertes Digipack mit einem recht kultigen Artwork. Rund eine Stunde bisher unveröffentlichtes Material der
KNEIPENTERRORISTEN befindet sich darauf. Es handelt sich aber nicht um ein neues Studioalbum der Truppe, sondern viel mehr um den einzigen neuen Hit, eine neue Coverversion sowie jeder Menge Live-Material. Der Hauptsong "Wir fahr'n ans Kap" hat aber alles, was eine richtige Fußballer-Hymne braucht. Eine zielstrebige, eingängige Melodie, einen leicht zu merkenden Text und einen absolut mitgröl-kompatiblen Refrain, in den man schon nach der ersten Strophe einstimmen kann. Wirklich cool! Dieser Song wird unter den Fußballbegeisterten vor allen Dingen die Rocker und Metaller ansprechen. "Hey, wir fahr'n ans Kap, und holen die Meisterschaft..."! Das kriegt man so schnell nicht wieder aus dem Kopf.
Die Rock-Coverversion eines 2009er-Hits mit Titel "Das geht ab" klingt eigentlich fast identisch. Ihm wurde dieselbe Grundmelodie verpasst und auch der Höhepunkt hört sich – abgesehen vom unterschiedlichen Text – völlig gleich an. Finde ich persönlich jetzt eher weniger prickelnd. Da hätten sich die KNEIPENTERRORISTEN ruhig etwas mehr einfallen lassen können. Außer diesen beiden Neuheiten finden sich auf "Wir fahr'n ans Kap" noch neun Live-Songs aus dem Konzert-Repertoire der Band. Auf CD sind diese bislang noch unveröffentlicht. Dass die KNEIPENTERRORISTEN live ein ordentliches Fass aufmachen können, ist nicht neu. Hier kann man sich schon mal auf Konserve in ihre Live-Performance reinhören. Die Tracks wurden am 30.12.2009 in der Hamburger Markthalle mitgeschnitten. Besonders das Heep-Cover "Sie kam zu mir am Morgen" ist ein Erlebnis, wenn auch ein etwas rüdes. Darüber hinaus finden sich auf dem neuen Werk noch zwei Bonus-Videos, dir mir zur Rezension aber leider nicht vorlagen, so dass ich hierzu nichts sagen kann. Das ist halt die Crux der Online-MP3-Promotion. "Wir fahr'n ans Kap" soll laut Label zum Preis einer MCD veröffentlicht werden. Das wäre durchaus fair, da man ja letztendlich doch nicht allzu viel neues Material findet. In dem Fall kann man als geneigter Hörer wegen der netten Aufmachung und der klasse Fußball-Hymne allerdings wirklich zulangen.
Steffen M. - Metal1
 
Die Fußball Weltmeisterschaft 2010 steht vor der Tür, für viele Fans ein wichtigeres Ereignis als der eigene Hochzeitstag und bevor uns jetzt wieder die SPORTFREUNDE STILLER mit belanglosem Radio-Rock eine Hymne via Mediengewalt aufzwingen liefern die KNEIPENTERRORISTEN eine die auch von fußballbegeisterten Metalheads und Rockern mitgegröhlt werden kann ohne das diese sich anbiedern müssen. Ein "Mexiko" von den BÖHSEN ONKELZ kann "Wir fahr'n ans Kap" zwar nicht ablösen doch Weidners Erfolgsrezept von 1986 geht auch 24 Jahre später noch auf: eingängige Melodie, einprägsame Lyrik und ein echter Ohrwurm als Refrain welcher auch bei 3 Promille noch problemlos von den Lippen geht. Schade nur das die KNEIPENTERRORISTEN diese Melodie auch für ihre Coverversion von "Das geht ab" von ATZENMUSIK verwendet haben und diesen Song gleich hinter Opener und Titeltrack des neuen Release platziert haben. So nutzt sich die Melodie leider zu schnell ab. "Das geht ab" hätte man sich ohnehin sparen können - aber das ist nur meine persönliche Meinung. Die nächsen 9 Tracks sind allesamt Livemitschnitte vom 30.12.2009 aus der Hamburger Markthalle. Die "Holstenritter" nutzen ihren Heimvorteil geschickt aus und präsentieren sich als echte Liveinstitution. Aus eigener Erfahrung weiß der Rezensent diesen Eindruck zu bestätigen. Somit ist "Wir fahr'n ans Kap" eine lohnenswerte Anschaffung für alle Freunde der KNEIPENTERRORISTEN und Fans der frühen ONKELZ bevor Herr Weidner anfing das "Staatsfeind Nummer 1 - Image " überzustrapazieren. Der Rundling wird zum Preis einer MCD feilgeboten und kommt zusätzlich zu guter Laune Stimmung und Prollo Attitüde noch mit einem echt gelungenen Artwork daher. Die Hamburger untermauern mit diesem Release ihren Anspruch auf die Thronfolge von Weidner und Co. gleichzeitig zeigen sie das sie nicht länger als Plagiat zu handeln sind.
Robert Kalix / FFM – Rock
 
Reviews zur Split-CD mit den V8Wixxxern "Gegensätze ziehen sich an"
 
Punkigen Rock/ Metal gibt's auf dieser Split von den KNEIPENTERRORISTEN (der offiziellen BÖHSE ONKELZ-Coverband aus Norddeutschland!), die auf der DIMPLE MINDS/ BO-Schiene geil Prollo-rocken und den V8WIXXXERN, die ähnlich „Asi-gelagert“ unterwegs sind.

Von Ersteren überzeugen vor allem fette Teile wie "Eier aus Stahl" (Cover eines V8-Songs), "Weicheier (spielen keinen Rock ´n´ Roll)" (ROSE TATTOO-Cover), das lustig getextete "Ring of Fire"-Cover "Ring um die Eier" oder das knallige "Wer ficken will muß freundlich sein", Zweitere bollern sich mit schnelleren, BÖHSE ONKELZ-lastigen Stücken wie "Keiner sagt Nein zu den V8Wixxxern" oder dem oldschool-schnell PunkRocker "Bier und Malteser" (beides Cover der V8WANKERS) in die Hosen der Fans.

Ganz ernst nehmen sich die Jungs selber nicht, allerdings zockt man mit richtig Klasse die jeweils 6 Tracks runter und kann durchaus gut unterhalten. Der Sinn der gegenseitigen Coverei und eingedeutschten Coverversionen von z.B. ZZ TOPs "Sharp Dressed Man"(jetzt "Für einen wie Dich ist es immer zu spät" von V8) mal außen vor gelassen, dürfen auch gerne Nicht-Beinhartfans der beiden Combos mal reinhören und sich fett einen um die Wampe braten lassen. Macht derbe Laune!
 
 

Najpierw troche historii. Byl kiedys taki zespól co sie zwal Böhse Onkels. W czasach zamierzchlych nagrali plyte “Kneipenterroisten”. Tytulowy utwór scoverowal pózniej nasz polski punkowy wykwit zwany Defekt Muzgó. Nazwa krazka posluzyla tez do stworzenia nazwy projektu muzycznego z Niemiec. Mam ja przyjemnosc recenzowac plyte która solidarnie po pól zrobil tenze band i V8 Wixxxer.

Jezyk niemiecki szkolilem ja na popularnym kiedys serialu o polskim super agencie. Moja znajomosc ogranicza sie wiec do  “Hände Hoch”, “Hans Kloss” i “Bruner, Ty swinio”. Nic to jednak, bo muzyka jest ponad granicami jezykowymi. Kneipenterroisten  i V8 Wixxxer do tego, mimo, ze spiewaja po niemiecku, uzywaja w swoich tekstach wartosci ponad czasowych. Nie trzeba byc poliglota, zeby zrozumiec przekaz tej plyty, który mozna zamknac w trzech slowach: Sex, alkohol i Rock and Roll. Jak moze byc inaczej, skoro to 12 coverów legend rock and rolla. A muzycznie jak sobie Niemiaszki poradzili z tymi evergreenami? Wyobrazcie sobie nastepujaca sytuacje. Siedzicie sobie w knajpie. W lewym rogu smutni panowie i panie tna sie zyletkami. Z drugiej strony siedza goci deliberujacy o najnowszych heavy glam KMM z klamrami. Smutno i nudno. Nagle w wasze uszy wdziera sie punkowa, lekko thrashujaca (trudno zreszta zeby “defowala”) muzyka. Noga zaczyna sama tupac, piwo nabiera bardziej zywego koloru. Az chce sie wskoczyc na stól i wykrzyczec ” Wir sind Kneipenterroristen!!”. Na co wiec kurwa czekacie? Macie przed soba 35 minut podrózy w najlepsze lata hard rockowej muzyki. Polanej odpowiednia dawka alkoholu wszelakiej masci. To szal, energia której prózno szukac w dzisiejszym popowym, poukladanym z muzycznych klocków, swiecie. To hold zlozony tuzom alkoholowej muzyki: Motley Crue, ZZ Top, Johny Cash i wspominany Böhse Onkels. Nad caloscia unosi sie duch Motorhead i Ace piorun Dece. To jest prawdziwy Rock and Roll. I wiecie co? Muzyka rodem z lat osiemdziesiatych z brzmieniem XXI wieku, nabiera jeszcze wiekszego kopa. Co ciekawe w przypadku obu zespolów, mozna mówic o takiej samej jakosci muzyki. To rzadkie, bo zazwyczaj w przypadku skladaków jest inaczej.

Znalazla sie na tej plycie i ballada, która nadaje sie na zakonczenie imprezy. Zwie sie ona ni mniej ni wiecej “Moje ostatnio piwo”. Kneipenterroisten i V8 Wixxxer nie koncza jednak swojej popijawy. Dopóki alkohol sie leje, impreza trwa. A wiec, barman litra wyborowej, ogórki i ” Gegensätze Ziehen Sich An”.

Ocena: 8/10

Und hier die Übersetzung (DANKE AN KASHU)

Zuerst ein bisschen Geschichte. Es gab mal eine Band die sich „Böhse Onkelz“ nannte.  In alten Zeiten nahmen sie eine CD auf, die Kneipenterroristen hiess.  Den Titelsong coverte später unser polnischer Punkheld „Defekt Muzgo“. Der Name hat jedoch auch dazu beigetragen ein musikalisches Projekt in Deutschland zu begründen. Ich habe nun das Vergnügen die CD, die in gemeinsamer Arbeit der „Kneipenterroristen“ und  der Band „V8 Wixxxer“ geschaffen wurde, zu rezensieren.

Deutsch habe ich damals „geübt“, während ich die bekannte TV-Serie über den polnischen Superagenten geguckt hab. Meine Kenntnisse beschränken sich also auf „Hände hoch“, „Hans Kloss“ und „Bruner, Du Schwein“. Das macht aber gar nichts, denn Musik sprengt alle sprachlichen Grenzen. Die Kneipenterroristen und V8 Wixxxer singen in ihren Texten, obwohl auf deutsch, Werte die die Zeiten überdauert haben.

Man muss kein Sprachgenie sein um die Essenz der CD zu verstehen, die man getrost in „Sex, Alkohol und Rock'n'Roll“ zusammenfassen kann. Wie könnte es anders sein, da es sich hier nebenbei gesagt um 12 Rock'nRoll Coverversionen handelt. Und wie sind die Jungs musikalisch mit diesen Evergreens umgegangen?

Stellt Euch folgende Situation vor:

Ihr sitzt in der Kneipe. In der linken Ecke schneiden sich traurige Menschen die Pulsadern auf. In der anderen Ecke sitzt ein Haufen über die neuesten Heavy Metal Songs diskutierender alter  Männer. Trauriges und langweiliges Bild. Plötzlich röhrt in Eure Ohren punkige, leicht angetrashte Musik. Das Bein fängt automatisch an mitzuwippen, das Bier nimmt plötzlich eine lebendigere Farbe an. Man möchte direkt auf die Tischplatte springen und schreien „Wir sind Kneipenterroristen!!!“

Worauf wartet ihr also????

Vor Euch liegen 35 Minuten einer Reise in die allerbesten Jahre des Hardrock. Begossen mit einer gehöreigen Portion Alkohol versteht sich.

Das ist bombastisch, eine Energie die man in heutigen, aus Musikbauklötzen zusammengebauten,  Popsongs vergeblich sucht.

Wir befinden uns hier in einer Liga mit Grössen wie: Motley Crue, ZZ Top, Johnny Cash und den bereits erwähnten Böhsen Onkelz. Über der Ganzheit der Musik erhebt sich der Geist von „Motörhead“ und „Ace of Spades“. DAS ist ECHTER Rock'n'Roll! Und wisst ihr was? Musik, die in den 80ern entstanden ist und nun den Klang des 21 Jahrhunderts annimmt, hat noch grösseren Wums.

Was spannend an beiden Bands ist, das man hier von einer Ebenbürtigkeit sprechen kann. Das ist ziemlich besonders, denn normalerweise ist man bei „zusammengelegten Projekten“ leider anderes gewohnt.

Abschliessend findet sich auf der CD sogar noch eine Ballade, die jede Party zu einem rühmlichen Ende bringt. Und sie heisst, nicht mehr und nicht weniger, „Mein letztes Bier“.

Kneipenterroristen und V8 Wixxxer beenden ihre Party jedoch nicht. Solang es noch Alkohol gibt, wird weiter gefeiert... Also Barmann, pack den Wodka auf den Tisch, die Essiggurken dazu, denn „Gegensätze ziehen sich an“.

Bewertung: 8/10

 
Reviews zur CD "Die Ersten werden die Letzten sein"

Reinhören könnt ihr hier: myspace

Seit dem 14.11.2008 ist die neue Scheibe "Die Ersten werden die Letzten sein" in zwei Versionen raus. Als einfache CD und als limitierte Ausgabe mit Bonus-DVD. Wir haben insgesamt drei Songs zum Probehören.

Des Wahnsinns fette Beute gibt es hier

Nichts zu bereuen bei myspace

Religion (exclusiv für KTSC-Mitglieder)

Bestellungen per E-Mail an contact@remedyrecords.de

Im Handel oder bei Musicload

 
Wenn es darum geht, das Erbe von Wem-auch-immer anzutreten, gibt es selbstredend jedes Mal mehrere potentielle Nachfolger, die eifrig die Hand heben und sich als die einzig legitimen Nachfolger schon mal prophylaktisch anmelden wollen. Bitteschön, von mir aus, aber erst nach diesem Review der zweiten Studioscheibe der Kneipenterroristen, betitelt „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“, wird sich zeigen, ob sie die deutsche Antwort auf AC/DC, Motörhead, Rose Tattoo oder Airbourne sind, und eben die einzig legitimen Nachfolger der Böhsen Onkelz (Infoblatt!!! Wer angibt, hat mehr vom Leben, würde ich sagen). Deshalb hier und jetzt meine bescheidene, letzten Endes doch maßgebliche, Meinung zur neuen deutschen Härte der Kneipenterroristen. Die Songtitel weisen schon mal den Weg, wo es langgeht (siehe unten). Aber die Kneipenterroristen schaffen es, den Songs das gewisse Etwas zu verleihen. Wenn ihr euch überzeugen wollt....................... In „Unsere Welt“ stellen sich die Kneipenterroristen vor ( „wir tun euch nichts, wir wollen nur spielen“) und wenn man mal von dem deutschen Text absieht, guckt hier eindeutig AC/DC um die Ecke. Trotzdem guter Song, aber der Rest, soviel vorweg, ist noch viel besser! Schon „Des Wahnsinns Fette Beute“ sprintet zügig in die Metal-Ecke und rockt schwer nach vorne, genau so wie „Geld Verdirbt Die Welt“, wo es die Kneipenterroristen den Reichen und Schönen dieser Welt so richtig geben. Plakativ, aber wahr! Okay, wobei kann es bei „Hopfen Und Malz“ schon gehen? Genau! Außerdem hat dieser Song starke Punk-Schlagseite, was ihn aber nicht schlechter macht, im Gegenteil. Komischerweise ist der Gesang hier ein wenig in den Hintergrund gemischt und schwerer zu verstehen als bei den anderen Songs. Ist das Absicht, von wegen Punk und so? Mit „Religion“ folgt ein schwerer Stampfer, der textlich, welche Überraschung, stark antikklerikal orientiert ist. Trotzdem nicht klischeehaft. Die Halb-Ballade mit „Der Zeitpunkt Meines Todes“ verwöhnt mit sehr schönen Riffs mein Ohr. Das ist richtig gute Mucke mit tollen Melodien und ebensolchen Texten, die sich doch angenehm von denen anderer Bands absetzen. Hier geht es um selbstbestimmtes Sterben in einer Zeit der Hightech-Apparaturen, mit denen man buchstäblich alles und jeden noch am Leben erhalten kann, unter der Fuchtel furchtbarer Dr. Frankensteins (dies ist meine eigene Ansicht, TheMattes, der Text ist viel persönlicher). Bei „Schuld Haben Immer Nur Die Anderen“ geht es ums Jammern und Schuldzuweisungen an andere. Ein Kracher! „Heute Nacht Wird Durchgemacht“ und „Nichts Zu Bereuen“ sind harte Mucke mit Refrains zum Mitgröhlen und gehören demnächst auf jeder Party zum Pflichtprogramm, während „Der Letzte Schnitt“ zwar metallisch erstklassig, aber eher suizidal daherkommt und mir nicht ganz so partytauglich erscheint. Trotzdem Spitzenmäßig, genau wie „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“, das mir noch schneller und härter entgegendröhnt. Zum Abschluss wird es ganz ruhig in die Töpf: Extrem niedlich, balladesk und witzig ist der Schlusssong „Mein Letztes Bier“ (Thema: der Mann und seine Keramik), denn wer hat das noch nicht erlebt: bei einer Runde Bröckelhusten schwört man sich, im Falle des doch überraschenden Weiterlebens, nie wieder ein Bier anzurühren. Aber ihr wisst ja, wie es weitergeht? Latürnich! Kein Alkohol ist auch keine Lösung! Und so geht die Geschichte von vorne los! Ganz herrlich! Ihr werdet euch köstlich amüsieren, ich schwör! Ich sach ma so: irgendwie hat das Infoblatt mit diesem Vergleich (s. o.) schon Recht, denn musikalisch gibt es doch ziemliche Ähnlichkeiten mit den o. g. Bands. Allerdings schaffen es die Kneipenterroristen, einen eigenen Stil zu entwickeln, der immer abwechslungsreiche und interessante Songs hervorbringt. Und dieser Stil ist mal Rock, mal Hardrock und viel Metal und schlicht Klasse oder auch „Erste Sahne“! Also aufgemerkt und mitgemacht, ihr Kleingläubigen: Es gibt auf „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“ keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen!!! Herausragend sind „Des Wahnsinns Fette Beute“, „Religion“, das langsamere, krachende „Der Zeitpunkt Meines Todes“, „Nichts Zu Bereuen“, „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“, „Mein Letztes Bier“. Besonders hervorheben muss ich noch mal die wahrlich bezaubernden und originellen Texte, die sich thematisch zwar natürlich um die gleichen Dinge drehen, über die sich viele andere auch schon ausgelassen haben (gegen Konventionen, Geld, Religion etcpp.), aber (und dieses „aber“ möchte ich noch mal betonen!) der Stil ist ein anderer. Die Kneipenterroristen schaffen es nämlich, dem Ganzen einen wesentlich positiveren Ton zu verleihen. Da wird nicht so tierisch rumgeheult über die Schlechtigkeit der Welt, die auf den eigenen Schultern lastet, oder über das eigene Elend, an dem natürlich immer die anderen Schuld sind, respektive die Gesellschaft. Das kommt mir bei anderen Bands vielfach zu negativ und jammernd rüber, aber hier nicht! Die Kneipenterroristen haben zudem einen feinen Sinn für Humor und das gefällt mir nun ausnehmend gut. Mit der ganzen Chose kann ich mich selbst in meinem methusalemischen Alter identifizieren (besonders mit „Mein Letztes Bier“, hehe). Also noch mal: „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“ fetzt gewaltig und ist die Garantie für viel Spass inne Backen und ein Muss auf jeder nächsten Party!   
 
Der Aufstieg der KNEIPENTERRORISTEN geht weiter und noch ist nicht absehbar, wo er denn einmal enden könnte. „Mit Härter Als Der Rest“ hat man es gewagt, sich mit eigenen Songs und Texten von den ONKELZ zu emanzipieren, was auch hervorragend funktioniert hat, nun setzt man diesen Weg mit dem neuen Album „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“ konsequent fort. Anno 2008 wirkt die Band erwachsener, was sich zum einen an den Texten („Geld Verdirbt Die Welt“, „Der Zeitpunkt Meines Todes“, „Der letzte Schnitt“) als auch an der Musik festmachen lässt. Hier haben es die Hamburger geschafft, zum einen rockiger zu klingen, wie der als Selbstvorstellung fungierende Opener „Unsere Welt“ zeigt, als auch metallischer zu Werke zu gehen (z.B. „Des Wahnsinns Beute“), ohne natürlich auf den Proletenfaktor zu verzichten („Hopfen Und Malz“, „Mein Letztes Bier“), der natürlich entscheidend von Remedy Jörn geprägt wird. Für mich hat die Truppe mit dem jetzigen Weg den richtigen Pfad gefunden, als reine ONKELZ Tribute Truppe hätte man wohl schon bald die Grenze erreicht. Mit „Die Ersten Werden Die Letzten Sein“ bastelt man an der eigenen Marke, an der eigenen Identität und setzt nebenbei das Erbe der vier großen Frankfurter Philosophen, inklusive einer extra Prise Pathos („Nichts Zu Bereuen“), fort. Gute Arbeit.
 

Mit ihrem zweiten Lonplayer haben die Herren von der Waterkant wiederum einen großen Wurf gelandet. Das mit Spannung erwartete Album der Hamburger ist wahrlich herrlich geworden. Der Dampf, die Intensität, der Druck von der vorherigen Scheibe, musiklaisch gesehen, ist nicht mehr in dem Maße vorhanden. Diese Attribute haben sich mehr auf die Lyrics verschoben bzw. verstärkt.
Begonnen wird mit einem Song an die eigene Adresse 'Unsere Welt'. Worauf gleich ein Stampfer folgt genannt 'Des Wahnsinns fette Beute'. Nun beginnt das, was zuvor mit Intensität der Lyrics umschrieben wurde, ein kleiner Brocken an die Ackermänner dieser Welt 'Geld verdirbt die Welt'. Zu dieser Thematik muss nicht mehr gesagt werden, es wurde genug darüber berichtet. Aber auch 'Schuld haben immer nur die Anderen' oder 'Der letzte Schnitt' sind sozial kritische Songs, die sich gerade durch ihre Offen- als auch Direketheit auszeichnen und kein Blatt vor den Mund nehmen. Bei 'Nichts zu bereuen' wird Allister Crowley's Motto "Tue was du willst" in Szene gesetzt ohne in Gothic-Klischees zu zerfließen oder gar in Black-Metal Manier der Misanthropie  abzugleiten.
Was natürlich überhaupt nicht fehlen darf sind Songs, die den Gerstensaft näher beleuchten. Sowohl die schönen Seiten wie bei 'Hopfen und Malz' oder eben auch die Kehrseite, wie bei 'Mein letztes Bier'.
Letztendlich haben wir ein ausgewogenes Album, welches sich durch schöne, harmonische Gitarrenläufe auszeichnet. Wesentlich mehr Rock'n Roll beinhaltet und somit trotz weniger Tempo, sehr viel wuchtiger rüber kommt.
Mein Tipp: Ein super ausgewogenes Album, facettenreich und attraktiv in seiner melodischen Gestalt. Daumen hoch, ein geiles Album. Glasklare Kaufempfehlung!

 
Die KNEIPENTERRORISTEN werden gerne als die Erben der ONKELZ bezeichnet. Zum Teil ist das sicher richtig, denn sie waren ja früher als ONKELZ-Cover-Band unterwegs. Mit "Die Ersten werden die Letzten sein" veröffentlichen die Waterkant-Prollos nun ihren neuen Longplayer. Es wird ihn als reguläre CD oder als limited Version mit Bonus-DVD geben. Zur Rezension liegt mir nur die CD vor.
Die Lyrics des Albums erstrecken sich von lustiger Selbstdarstellung ("Unsere Welt"), über gesellschafts- und sozialkritische Texte ("Geld verdirbt die Welt", "Der Zeitpunkt meines Todes", "Der letzte Schnitt"), glaubenskritisch ("Religion") bis zu Party- und Saufliedkompositionen in bester Onkel Tom-Manier ("Hopfen und Malz", "Heute Nacht wird durchgemacht", "Mein letztes Bier").
Stilistisch sind die KNEIPENTERRORISTEN am Ehesten im Bereich des Heavy Rock und Heavy Metal zu Hause und unterscheiden sich dadurch von den mehr punkorientierten deutschsprachigen Bands wie den ÄRZTEN oder den HOSEN.
Von der technischen Seite gibt sich das Quartett sehr professionell. Ob Rhythmusarbeit, Riffs oder Soli – die Jungs beherrschen ihr Handwerksgerät und das Songwriting. Der Groove ist fett und geht eigentlich unentwegt ins Blut. Und Jörns Gesang ist rauh, ausdrucksstark und dreckig und passt hervorragend zu der Mucke. Die Songstrukturen sind eingängig, und dass die deutschen Texte verstärkt zum Mitgröhlen anregen, versteht sich von selbst.
Für Musik, wie sie früher die ONKELZ machten und heute die KNEIPENTERRORISTEN spielen, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Man mag sie oder man kann sie gar nicht ab. Dazwischen gibt es kaum etwas. Ich zähle mich zur ersten Gruppe, denn "Die Ersten werden die Letzten sein" ist ein handwerklich gut gemachtes Album mit Texten, die zum einen Teil provozieren und polarisieren und auf der anderen Seite Spaß machen sollen. Ich denke, die KNEIPENTERRORISTEN treten so langsam wirklich das Erbe der ONKELZ an. Meiner Ansicht nach sind sie außerdem die deutschsprachige Antwort auf Party-Proll-Rocker wie MOTÖRHEAD oder V8 WANKERS. Bleibt mir nur noch zu sagen: Macht weiter so, Jungs!
Punkte: 7/10
 

Man kann sie lieben oder aber hassen. In jedem Fall ist das Quartett von der Waterkant ein Garant für ausgelassene Partystimmung und vollmundige Sprache. Dass man dabei den rotzigen Rock nicht standesgemäß mit Englisch sondern mit Deutsch auf den Punkt bringt, mag an dieser Stelle vielleicht sogar ein Vorteil sein. Es lässt sich im Bierzelt einfach viel überzeugender mitgröhlen, wenn man auch versteht, was man gerade singt - besonders jenseits der 1,5 Promille.
Wer jetzt jedoch denkt, die Kneipenterroristen würden zu ihrer Mischung aus Hard Rock und Heavy Metal ausschließlich sinnfreie Texte zum besten gegeben, der sei gewarnt, denn so mancher Song hat eine gehörige Portion Sozialkritik an Bord und trifft auch punktgenau den Arsch dort, wo es richtig weh tut. Klar, es sind keine neuen Erkenntnisse, aber dafür charakterisieren sie leider ziemlich genau das, was gerade so alles aus der Spur läuft.
Mit AC/DC-kompatiblen Klängen zu "Unsere Welt" erklärt sich die Band in amüsanter Art und Weise zunächst einmal selbst. Genau der richtige Einstieg, um die Party beginnen zu lassen, Gitarren-Soli inbegriffen.
Deutlich härter und flotter wird mit "Des Wahnsinns fette Beute" die erste runde sanfter Sozialkritik eingeläutet. Schon hart an der Grenze des Punkrocks bringt Martin in kürzester Zeit seine Gitarrensaiten zum Glühen.
Und dann ist schließlich Schluss mit lustig. "Geld verdirbt die Welt" rechnet mit gnadenlos groovenden Riffs mit den Bonzen dieses Landes ab, bevor mit den brachialen Rock-Stampfer "Religion" auch der Klerus sein Fett ab bekommt.
Richtig ernsthaft und sicherlich kontrovers diskutiert stellt "Der Zeitpunkt meines Todes" die kritische Frage: Wer hat Recht über mich selbst, mein Leben und meinen Tod? Die Kneipenterroristen sind eindeutig auf der Seite des Individuums und das ist gut so...
"Schuld haben immer nur die anderen" , "hör auf zu jammern...", genau der richtige Appell für alle, die übersehen, zuerst vor der eigenen Tür zu kehren. Anstatt ständig zu klagen, sollte man selbst endlich den Arsch vom Sofa hoch bekommen. Mit satten Bässen wir kräftig nachgeholfen und irgendwann steht man gerne auf...
Zur großen Riff-Schlacht (einer der Highlights des Albums) rufen die Hamburger bei ihrem Titeltrack "Die Ersten werden die Letzten sein" auf und fordern von allen, die bisher tapfer abgetanzt haben, die letzten Reserven.
Aber keine Angst, wem schon die Zweifel plagen, ob er sich hier die Sozialkritik-Kante geben soll, der sein beruhigt. Es sind noch genügend Partyhymnen an Bord mit interessanten Themen, wie "Hopfen und Malz" , "Heute Nacht wird durchgemacht" oder der abschließenden Ballade "Mein letztes Bier" , die sich bis zuletzt nicht eindeutig zwischen Humor und Tragik entscheiden kann.
Der limitierten Ausgabe wird übrigens auch eine DVD beiliegen, die zwei Live-Auftritte, einen Soundcheck, einen Roadclip und ein Interview beinhaltet. Besonders live nehmen die Jungs kaum ein Blatt vor den Mund, und wer einen gewissen Proll-Faktor auf der CD vermisst hat, der bekommt es hier satt nachgeliefert. "Ketten und Leder", "Sie kam zu mir am Morgen" und "Pornostar" sind nur einige Beispiele, die eigentlich mit FSK16 versehen sein sollten.
Aber wems gefällt...
Fazit: Vorbei sind die Zeiten, wo echte Stimmungsmacher im Regal nur unter AC/DC oder Motörhead zu finden waren und man englische texte lernen musste. Dass man inzwischen auch mit deutschen Texten punkten kann und dabei ankommt, beweisen die Kneipenterroristen. Wie gut die Jungs ankommen, zeigen immerhin die Headline-Shows mit mehr als 20.000 Besuchern. Erfreulicherweise haben die Norddeutschen diesmal eine gehörige Portion Ernsthaftigkeit partytauglich verpackt und auf allzu ausufernde Anzüglichkeiten verzichtet (die gibts auf der Bonus-DVD). Trotzdem lassen sich die Songs prima abfeiern und Mitgröhlen ist einfach Pflicht.
Tipp: Es müssen manchmal erst "große Bands" abtreten, damit andere zeigen können, was in ihnen steckt. Mit dem neuen Kneipenterroristen-Album wird jeder Deutsch-Heavy-Rock-Fan bestens bedient - voll auf die Zwölf, wie es sich eben gehört.

 
Nach "Härter als der Rest" und der EP "Sommermärchen" veröffentlichen die Hamburger KNEIPENTERRORISTEN mit "Die Ersten werden die Letzten sein" Ihren dritten Streich mit rein eigenem Material innerhalb eines guten Jahres. Die ursprünglich reine BÖHSE ONKELZ-Tribute-Band schwimmt sich mit kräftigen Zügen frei.
Im Vergleich zur letztjährigen "Härter als der Rest"-CD klingen die einzelnen Songs nicht mehr ganz so direkt und haben nicht mehr deren reine Straßen-Rotzrock-Atmosphäre. Die Melodien und Gitarrenlinien klingen differenzierter und ausgefeilter. Sänger Jörn bestätigt dies auf direkte Anfrage: "Die Songs zu "Härter…" sind fast alle so nebenbei auf Tour entstanden und das hört man Ihnen auch an. Diesmal sind wir anders rangegangen. Wir waren alle zuhause und haben gesagt: 'Jetzt machen wir ein Album!'."
Auch textlich ist man weiter von der reinen Partysause abgekehrt, sodass man durchaus sagen kann, dass "Die Ersten werden die Letzten sein" ein ganzes Stück nachdenklicher ('Der Zeitpunkt meines Todes'), fast düsterer geraten ist als ihr Vorgänger. So findet man mit 'Der letzte Schnitt' eine ähnlich betrübliche Verliererstudie wie wir es schon von 'Problemkind' kennen. 'Geld verdirbt die Welt', 'Religion' aber auch 'Schuld haben immer nur die anderen' üben derbe Kritik an unserer Gesellschaft und halten mit klaren Worten nicht hinter dem Berg. Trotz aller Ernsthaftigkeit wird ein KNEIPENTERRORISTEN-Album natürlich nie eine Depri-Nummer. Dafür sorgen schon die Huldigung 'Hopfen und Malz' an das wichtigste aller Getränke oder die für "Die Ersten…" noch einmal neu aufgenommene Aufforderung 'Heute Nacht wird durchgemacht'. Und haben wir uns nicht alle schon einmal geschworen: "Dies war 'Mein letztes Bier'?"
Für den fetten Sound auf dem Rundling ist erneut Eike Freese (DARKAGE) zuständig, der sich ja schon der "Sommermärchen"-EP angenommen hatte und wieder einen vortrefflichen Job gemacht hat: Das Album klingt reif und professionell ohne dabei den Straßen-Spirit der KNEIPENTERRORISTEN zu zerstören – gut gemacht!
Wer sich übrigens von den Livequalitäten der Hanseaten überzeugen möchte, kann sich auch die limitierte CD incl. Bonus-DVD zulegen, die die Songs von "Härter als der Rest" auf zwei Auftritten im Dezember letzten Jahres in Pahlen und Oberhausen festgehalten hat. Oder noch besser: Zieht euch die KNEIPENTERRORISTEN auf ihrer nicht endenden Terrortour in einem der Clubs in eurer Nähe rein – es lohnt sich!
Anspieltipps: Unsere Welt, Hopfen und Malz, Heute Nacht wird durchgemacht, Der letzte Schnitt
 
Die Böhsen Onkelz sind tot – es leben die Kneipenterroristen. „Wer rastet, der rostet“, das scheint (ganz im Gegensatz etwa zu Atze von den Troopers) der Leitspruch des guten Jörns zu sein. Nach einer Live-Scheibe, DVD, Fußball-Single und überstandener Europameisterschaft liegt nun nach sehr kurzer Verschnaufpause der neue Longplayer der selbst ernannten Holstenritter vor. „Die Ersten werden die Letzten sein“ nennt sich die aktuelle Studioscheibe, die erwartungsgemäß wieder aus zwölf mitreißenden, deutschsprachigen Metal-Hymnen mit starker Rock'n'Roll-Kante besteht. Mitsingen ist wie immer Pflicht, ob beim AC/DC-lastigen Opener „Unsere Welt“ oder dem ebenfalls erstaunlich rockigen „Religion“ (natürlich kein Slime-Cover). Rein musikalisch treten die Kneipenterroristen spätestens mit „Die Ersten werden die Letzten sein“ aus dem Schatten der Böhsen Onkelz und wagen sich hier und da auf musikalisches Neuland, wie etwa die starke Heavy-Ballade „Der Zeitpunkt meines Todes“ mit seinem tollen Black-Sabbath-Riff eindrucksvoll beweist. Fantastisch!
 
In Kreisen der Onkelz-Fans gelten die Kneipenterroristen als offizieller Nachlassverwalter von Weidner, Russell & Co. Dabei sieht die musikalische Realität mittlerweile etwas anders aus: Covert die Gruppe nicht gerade Onkelz-Stücke (was auf der Bühne oft der Fall ist), offenbart sie unverhohlene Sympathien für AC/DC, Motörhead oder Iron Maiden. Auch ihr neuestes Album DIE ERSTEN WERDEN DIE LETZTEN SEIN ist in erster Linie beinharter Rock'n'Roll mit jeder Menge Malcolm Young-Riffs, bei denen Punk-Attitüden selten oder gar nicht vorkommen und auch die Märtyrerprosa von Onkelz-Texter Stefan Weidner kaum zu finden ist. Ganz im Gegenteil: Die Kneipenterroristen haben Sinn für Humor und setzen sich durchaus kritisch mit der Selbstgerechtigkeit ewiger Nörgler und Besserwisser auseinander. Produziert wurde das Album von Eike Freese (Dark Age), dadurch stimmen auch Sound und Ausdruck. Die besten Tipps für den Genuss von DIE ERSTEN WERDEN DIE LETZTEN SEIN liefern die Musiker in einem ihrer Texte: „Heute Nacht wird durchgemacht, wir feiern, bis die Schwarte kracht“. Vier Punkte mit Tendenz nach oben.
 
Mit ihrem zweiten Longplayer unterstreichen die Hamburger ihren Führungsanspruch als Nummer Eins unter den Nachfolgebands der Böhsen Onkelz.Dabei stehen sie vor allem für die Frühphase der erfolgreichen Frankfurter. Die Songtexte drehen sich meist um Spaß, Alkohol und Provokation. Mit "Geld verdirbt die Welt", "Religion" und "Der Zeitpunkt meines Todes" schlagen die Jungs aber auch wieder sozialkritische und tagesaktuelle Töne an. Gerade die letztgenannten Titel hätten auch aus der Feder eines Stephan Weidner stammen können. Allerdings sollte hier auch Schluß sein mit den Vergleichen. Ihre Inspiration verleugnen die Kneipenterroristen zwar nicht, aber sie stehen inzwischen für ihre eigene Musik und sind mehr als eine Coverband.Die CD ist auch im Packet mit einer DVD erhältlich. Auf der gibt´s zwei Mitschnitte von letztjährigen Konzerten, einen Roadclip und ein Interview. Fans greifen natürlich hier zu.
 
Reviews zur CD "Sommermärchen"
 
Wem der EM-Song von Revolverheld bereits zum Halse raushängt, der sollte sein akustisches Glück mal bei den ebenfalls aus Hamburg stammenden KNEIPENTERRORISTEN suchen. Die haben mit ´Sommermärchen´ ihre eigene Mitgrölhymne zum Alpentrip von Jogis Bundesadlern am Start und gleich noch zwei weitere brandneue Studiosongs eingespielt. Mit ´Wer ficken will, muss freundlich sein´ gibt es Flirt-Tipps der derberen Art, und ´Heute Nacht wird durchgemacht´ funktioniert bestens als prollige Partyhymne mit rock´n´rollig krachenden Gitarren. Dazu gibt es sieben in sauberer Klangqualität eingetütete Livesongs. Es spricht für KNEIPENTERRORISTEN-Fans und/oder Anhänger der frühen Onkelz-Platten also absolut nix dagegen, den zum Preis einer Mini-CD angebotenen Zehn-Tracker zu verhaften.
 
Hier ein CD-Review von "Heavy": KLICK
Hier ein CD-Review von "Totentanz": KLICK
Hier ein CD-Review von powermetal.de: KLICK

Die Fußball-Europameisterschaft wirft ihre Schatten voraus, klar, dass zu so einem Großereignis der eine oder andere ein stimmungsvolles Liedchen über die schönste Nebensache der Welt komponiert. Die hiesigen Fußballcharts führen seit Menschengedenken die BÖHSEN ONKELZ an, „Mexiko“ kennt man von Flensburg bis nach Kärnten. Die legitimen Nachfolger der Frankfurter kommen bekanntlich von der Waterkant, heißen KNEIPENTERRORISTEN und haben zum Fußballfest gleich eine 10 Song starke EP zum Anpfiff parat. „Sommermärchen“ ist ein kurzer, prägnanter Singalong-Song, passend zur Thematik („Fußball Ist Unser Leben, Gemeinsam Lassen Wir die Alpen Beben…") - und herrlich positiv. Die Hamburger haben mit einfachsten Mitteln den Nerv getroffen und sollten mit diesem Song als inoffizieller Stimmungseuropameister durchgehen. Die Band hat anscheinend nach „Härter Als Der Rest“ noch mehr Gefallen an eigenen Songs gefunden, und präsentiert dazu gleich zwei neue Nummern: zum einen das extrem nach BO in den frühen Neunzigern klingende „Wer Ficken Will Muss Freundlich Sein“, bei dessen Text sich Oberrabauke Jörn wieder einmal selbst übertroffen hat, zum anderen die Saufhymne „Heute Nacht Wird Durch Gemacht“, bei der Herr Rüter so derbe nach Herrn Russel klingt, dass man sich irgendwo bei „Onkelz Wie Wir“ oder so wähnt. Abgerundet wird die EP, durch sieben(!) Livenummern von „Härter Als Der Rest“, darunter die zukünftigen Jahrhundert-Klassiker „Endlich Wieder Wochenende“ und „Pornostar“…Die KNEIPENTERRORISTEN liefern also das, was man fürs anstehende Fest braucht: Fußball, Ficken, Alkohol – es fehlt nur noch der Titel!
 
Vergesst den schnöden Deutschpop der Sportfreunde Stiller und Revolverhelden – der ultimative EM-Song kommt von den Kneipenterroristen aus Hamburg und nennt sich "Sommermärchen" ("Das Sommermärchen kehrt zurück – Und diesmal wird’s ein Meisterstück"). Zum Nice Price gibt es insgesamt 40 Minuten Musik von den selbsternannten "Holstenrittern". Neben dem "Sommermärchen" sind das noch zwei weitere neue Studio-Songs, nämlich "Wer f….n will muss freundlich sein" (in der schlüpfrigen "Ab 18 Version") sowie der Schüttelreim von "Heute Nacht wird durchgemacht". Dazu gesellen sich noch sieben knackige Live-Mitschnitte, wie etwa "Endlich wieder Wochenende", das tolle Cock-Sparrer-Cover "Hamburg wir steh’n zu dir" oder ganz am Ende das anscheinend immer noch unvermeidliche "Sie kam zu mir am Morgen" (im Original "Lady in black" von Uriah Heep). Auffällig: Die Abwesenheit von Onkelz-Songs. Diese CD ist ohne Frage der ideale Soundtrack für jede Fußballfete – ob mit Titel oder ohne!        
 
EMP Magazin / Matthias Mader
 
     
  Reviews zur CD "Härter als der Rest"  
     
  Die Böhsen Onkelz trafen immer schon auf gespatenen Meinungen. Entweder man liebte sie oder man haßte sie, was anderes ist mir bis heute auch selbst noch nicht untergekommen.
Nicht viel anders sieht es wahrscheinlich mit den Bands die versuchen ihr 'Erbe' an zu treten.
Vor Jahre nur als Coverband auf sich aufmerksam gemacht, kommen sie nun das erste mal mit einem Album um die Ecke das gefüllt mit eigenem Material ist – KNEIPENTERRORISTEN!
Das einige Jungs auch bei Kapellen wie Paragon oder Torment am werkeln sind, sei nur am Rand erwähnt. Auf 'Härter als der Rest' werden alle alten Onkelz-Fans bestens bedient.
So rockt man sich dreckig und ohne Kompromisse durch 13 Tracks die es teilweise wahrlich in sich haben. Hier wird gewettert gegen 'Rechts' wie auch gegen 'Links' (Am äußeren Rand), es wird gefeiert das es eine wahre Freude ist (Holstenritter, Endlich wieder Wochenende, Pornostar) und auch mal ganz böse (Was lange gärt, Damien). Das es auch etwas ernster geht und Jungs nicht nur blödeln und feiern können zeigt 'Problemkind'.
Als absoluten 'Hit' würd ich 'Ketten und Leder' (Running Wild läßt grüßen) bezeichnen, denn da stimmt einfach alles. Der Groove, der Singalong und der funny-versaute Text.
Trotzdem habt sich noch eine weitere Coverversion drauf breit gemacht. 'Hamburg wir steh'n zu dir' das an Cock Sparrer's-England belongs to me, angelehnt ist. Und dann gibts da noch das 'Überbleibsel' aus frühen Torment-Tagen 'Sie kam zu mir am Morgen' (keine Ahnung von wem das Original wirklich ist) das mit krass-versautem Text ausgestattet ist! Akustik-Track aber trotzdem sehr unterhaltsam.
Die Gitarren röhren, eingängige Melodien und die Stimme ist schon rauchig-fies, sie klingen niemals aufgesetzt, kein Versuch von Anbiederei – das sind die KNEIPENTERRORISTEN.
Das Album gibt es auch als limitiertes Digipack mit Bonustracks, nur auf dieser Version ist dann auch 'Sie kam zu mir am Morgen' zu hören.
Für alle die auf die Frühwerke der Onkelz schwören (Onkelz wie wir..., Kneipenterroristen, Es ist soweit) der kann hier blind zugreifen, es lohnt sich – geiles Teil! Egal was die ewig meckernden Onkelz-hasser vom Stapel lassen ;-)          Grundbewertung des Werkes: Sehr Gut!          Kaufwertung für Euch: Kaufempfehlung!
 
 
Meaningless / Metalglory.de
 
     
  Hier ein Interview von evilrockshard.net: KLICK  
  Hier ein CD-Review von evilrockshard.net: KLICK  
  Hier ein Live-Review von evilrockshard.net: KLICK  
  Hier ein CD-Review von soundbase-online.com: KLICK  
  Hier ein Interview mit osnametal.de: KLICK  
 

Hier ein CD-Review von oivision.de: KLICK

 
  Hier ein Bericht über das Metal Bash von powermetal.de: KLICK  
  Hier ein CD-Review von visions-underground.de: KLICK  
  Hier ein CD-Review von metal-inside.de: KLICK  
  Hier ein Interview mit powermetal.de: KLICK  
  Hier ein CD-Review von FFM-Rock.de: KLICK  
  Hier ein Interview mit metalnews.de: KLICK  
  Hier ein CD-Review von heavy-metal.de: KLICK  
     
  Nach CD- und DVD-Veröffentlichungen ausschließlich mit BÖHSE ONKELZ-Material haben die Hamburger KNEIPENTERRORISTEN, bekanntlich Deutschlands dienstälteste ONKELZ-Tribute-Band, nun ihr erstes volles Album vorgelegt, dass von drei zum Teil recht eigenwillig eingedeutschten Covern anderer Rockinstitutionen (RUNNING WILD – 'Ketten und Leder'; URIAH HEEP – 'Sie kam zu mir am Morgen', nur als Bonus der limitierten Erstausgabe; COCK SPARRER – 'Hamburg wir stehn zu dir') abgesehen nur Eigengewächse enthält. Dass das Ganze trotzdem verdammt nach den großen Vorbildern klingt, überrascht natürlich nicht wirklich – alles andere wäre wohl eher verwunderlich.
Mit dem Titelsong 'Härter als der Rest' hat der Silberling den idealen Opener. In bester MOTÖRHEAD-Manier gibt das Teil die musikalische Marschrichtung für das gesamte Album vor, die mit 'Endlich wieder Wochenende' auch inhaltlich vorgegeben wird: Mit Vollgas in die Party und in den Vollrausch – aber das gehört sich auch so für echte KNEIPENTERRORISTEN, die sich vor allem in der Tradition der alten ONKELZ sehen, als 'Dick und durstig', 'Heute trinken wir richtig', Freibier' oder eben 'Kneipenterroristen' angesagt waren. So wird denn auch das geniale 'Holstenritter' mit dem besten MANOWAR-Gitarrenriff seit GAMMA RAY`s 'Heavy Metal Universe' mit Sicherheit der Freibier-Fetenhit der Saison nicht nur in den einschlägigen Hamburger Szenelokalitäten werden.
Trotz Party-Anarchie, Hauruck-Metal und Promille-Seeligkeit beweisen die Vier von der Waterkant mit 'Problemkind' und dem Statement gegen politischen Extremismus 'Am äußeren Rand' aber auch, dass bei einem echten Holstenritter … pardon, Kneipenterroristen nicht nur die Leber sondern auch das Gehirn funktioniert. Da sieht man auch über die textlichen "Ergüsse" von 'Pornostar' oder 'Sie kam zu mir am Morgen' gnädig hinweg, auf die Mikrofonterrorist und "Lyriker" Jörn ja schon zu TORMENT-Zeiten (Ich erinnere hier nur an 'Porncasting'.) nicht verzichten konnte …
Da es die ONKELZ nicht mehr gibt, der Sommer eh verregnet ist und Strandpartys ins Wasser fallen, hilft eigentlich nur noch eins: ein paar Kumpels herbeitelefonieren, ´ne Kiste Holsten kalt stellen und mit "Härter als der Rest" 'Endlich wieder Wochenende' einläuten!
Anspieltipps: Härter als der Rest, Holstenritter, Am äußeren Kreis, Endlich wieder Wochenende
 
 
Martin Rudolph / Powermetal.de
 
     
  Die Hamburger Band ist die dienstälteste Onkelz-Coverband Deutschlands. Wenige Wochen nach der EP "Hamburg wir stehen zu dir" veröffentlichen die Jungs nun eine vollständige CD ohne Onkelz-Songs. Hier bekommt ihr Eigenkompositionen und ein paar eingedeutschte Coversongs zu hören. Die Texte drehen sich vorrangig um Saufen und Sex in allen Variationen. Mit "Problemkind" zeigen die Nordlichter sogar sozialkritische Kompetenz. Dass die vier Musiker auch in anderen Bands aktiv sind zeigt sich in der Qualität ihrer musikalischen Darbietung. Über die Qualität der Texte kann man geteilter Meinung sein. Partytauglich sind sie allemal. Mit dieser CD versuchen die Kneipenterroristen Eigenständigkeit zu zeigen, ohne die Zielrichtung zu vernachlässigen.  
 
Bikers News
 
     
  Seit 1998 geistert die dienstälteste BÖHSE ONKELZ-Coverband bereits durch die Landschaft! Heute,  knapp 10  Jahre später haben die Hanseaten es auch endlich geschafft, nach der Veröffentlichung der MCD „Hamburg wir steh'n zu dir“, Ihre erste CD mit eigenen Songs unters Volk zu schmeissen. Wie der Bandname schon zu erkennen gibt, hat sich das Quartett dem älteren Kapitel der bö[h]sen Menschen verschrieben. Das gilt nicht nur für ihr Repertoire als Live-Band sondern auch für ihre eigenen Kompositionen...
Wie nicht anders zu erwarten geht es hier nach wie vor ONKELZ-typisch zu Werke. „Härter als der Rest“ klingt vor allem Produktionstechnisch nach den Originalen der 80er und in Punkto Gesang wird hier die „breite“ Palette von „Der nette Mann“ bis zu „Es ist soweit“ ausgenutzt. Die Texte bewegen sich thematisch als auch vom Niveau her im selben Bereich, was in einer Menge Sauereien [„Pornostar“, „Ketten und Leder“ - im Original übrigens von RUNNING WILD oder „Sie kam zu mir am Morgen“ - ursprünglich von URIAH HEEP], Selbstbeweihräucherungen [„Härter als der Rest“, „Terrortour“] und Saufparolen [„Endlich wieder Wochenende“, „Holstenritter“] resultiert.
Jeder Song hätte im Prinzip -mit ein paar Qualitätsunterschieden [manchmal tut's schon ein bisschen weh]- zwischen 1980 und 1990 von den Frankfurtern selbst stammen können; so macht die Sache richtig Spaß. Proletentum, Asi, nen Schoppen in der Hand und zwei ONKELZ-Kumpanen, die mit einem auf der Bierbank hocken und in Erinnerungen schwelgend mitgröhlen – genau so funktioniert „Härter als der Rest“.
Die Hamburger haben mit ihrem „Debüt“ angefangen, die große Lücke, die der Split von Gonzo, Stephan, Kevin und Pe, hinterlassen hat, ein wenig zu schließen. Natürlich reicht man nicht an die „wilden Jungs“ heran, aber jeder, der den kontroversesten Rockern Deutschlands noch eine Träne hinterherweint, hat mit diesen Hymnen das richtige Trostpflaster! Einfach nur schweinecool! Für ONKELZ-Fans Pflichtprogramm!
 
 
Shilrak / Metalnews
 
     
  Deutschlands älteste Onkelz-Coverband kommt auf ihrem ersten vollwertigen Longplayer gänzlich ohne Onkelz-Cover über die Runden. Coverversionen gibt es aber trotzdem, nämlich den zur HSV-Fanhymne ´Hamburg wir steh'n zu dir´ umgetexteten Cock-Sparrer-Gassenhauer ´England Belongs To Me´, den ollen Running-Wild-Smasher ´Chains and Leather´ (hier `Ketten und Leder´) sowie den als Digipack-Bonus deklarierten Uriah-Heep-Oldie ´Lady In Black´ als textlich mächtig schweinigelndes ´Sie kam zu mir am Morgen´. Besser sind aber die teils richtig starken Eigenkompositionen wie ´Endlich wieder Wochenende´, ´Pornostar´, ´Holstenritter´ oder die Anti-Extremisten-Hymne ´Am äußeren Rand´, die genau jenen Spaß- und Prollfaktor haben, der die frühen Onkelz-Platten auszeichnete und der den Spätwerken fast gänzlich abging.  
 
Andreas Stappert / Rock Hard
 
     
  Nun, das wurde aber allmählich wirklich höchste Zeit! Mit der treffend betitelten CD „Härter als der Rest” legen Lemmy-Kumpel Jörn und seine Mitstreiter das erste Kneipenterroristen-Album komplett mit eigenen Songs vor. Die Kneipenterroristen sind bekanntlich die dienstälteste Onkelz-Coverband der Republik (1989 gegründet), von Matthias „Gonzo“ Röhr persönlich empfohlen. Die einzelnen Musiker sind allesamt keine Unbekannten innerhalb der Szene und spielen u.a. bei Torment, Paragon und Weinhold. Diese Spielerfahrung, sowie das Händchen für einen einprägsamen Refrain, merkt man vom Alkoholkonsum inspirierten Nummern wie „Endlich wieder Wochenende“, „Holstenritter“ oder „Was lange gärt“ deutlich an. Mein persönlicher Favorit ist der Titelsong und Opener „Härter als der Rest“, der sich so anhört, als ob er in letzter Sekunde vom Album „Ace of spades“ zurückgezogen wurde: purer, unverfälschter Straßenköter-Rock. Live sind die Kneipenterroristen immer ein Garant für beste Unterhaltung, aber ihr erster Longplayer gänzlich ohne Onkelz-Lieder beweist eindeutig, dass die Band auch im Studio eine Zukunft hat. Den Troopers erwächst hanseatische Konkurrenz um den bundesdeutschen Street-Punk-Thron …  
 
Matthias Mader / EMP Magazin
 
     
  Reviews zur Single "Hamburg, wir steh´n zu dir"  
     
  Hier ein CD-Review von dunklerort.net.de: KLICK  
     
  Kneipenterroristen -  Hamburg wir steh'n zu dir! (MINI-CD) Die MINI-CD ist auf 1.000 Einheiten limitiert und ist teilmetallisiert. Das heisst, nur der bespielte Teil der CD ist silber und der Rest ist durchsichtig. Durch diese Bedruckung sieht die CD dann wie eine Shape-CD aus. Man musste in der Tat kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass nach dem freiwilligen (?) Ableben der Böhsen Onkelz Cover-Bands der Frankfurter wie Pilze aus dem Boden schießen werden. Natürlich wollen viele nur einen schnellen Euro mit der Berühmtheit eines anderen verdienen. Die Kneipenterroristen aus Hamburg gehören nicht zu jener Spezies. Mehr noch, sie gehen sogar als semi-offiziell durch, war es doch Matthias "Gonzo" Röhr, der sich beim Lausitz-Abschiedsfestival zusammen mit den Kneipenterroristen durch ein halbes Dutzend Onkelz-Klassiker thrashte. Die neue Mini-CD der Kneipenterroristen ist ein auf 1.000 Stück limitiertes Digipack. Der 6-Tracker besteht aus eigenen Nummern ("Ketten und Leder"), alten Torment-Überbleibseln ("Sie kam zu mir am Morgen") und natürlich ausgewählten Onkelz-Gassenhauern mit lebendiger Live-Atmosphäre ("Freddy Krüger", "Bomberpilot"). Der Schlüsselsong "Hamburg wir steh?n zu dir"(übrigens ebenfalls ein Cover, nämlich "England belongs to me" von Cock Sparrer) ist eine Ode von Jörn an seinen Lieblings-Fußballclub, der sich nicht F.C. St Pauli nennt ? (Matthias Mader / 02.04.2007)    
 
EMP Magazin
 
 

 

 
  Reviews zur DVD "Streitsucher live"  
     
  Hier ein DVD-Review von allover-ffm-rock.de: KLICK  
  Hier ein DVD-Review von dunklerort.net : KLICK  
  Hier ein DVD-Review von Powermetal.de: KLICK  
  Hier ein DVD-Review von Metal-Inside.de: KLICK  
     
  Kneipenterroristen - Streitsucher live (2-DVD & CD) Wenn es überhaupt eine "autorisierte" Böhse-Onkelz-Coverband geben sollte, dann sicherlich nur die Kneipenterroristen aus Hamburg. Auf dem Abschiedskonzert der Onkelz vor 120.000 Fans am Lausitzring gesellten sich Pe und Gonzo (unter viel sagender Abwesenheit von Stephan) zu den Kneipenterroristen auf die Bühne und intonierten gemeinsam mit ihnen drei Songs. Da das Original jetzt also für immer von der Bildfläche verschwunden ist, werden die vielen Fans mit der "Fälschung" Vorlieb nehmen müssen. Und da gibt es, wie gesagt, kein besseres Plagiat als die Kneipenterroristen. 33 Songs der Onkelz haben die Hanseaten einstudiert (darunter einige, die Gonzo und Co. nicht mehr spielen wollten oder auch durften), von der Perfektion der Performance kann man sich jetzt auf "Streitsucher live" überzeugen, insgesamt sind drei verschiedene Gigs aufgezeichnet worden, zwei auf DVD und eine auf Audio-CD (was einer Spielzeit von rund 5 Stunden entspricht). Mit dabei auch der erste eigene Song der Kneipenterroristen, das packende "Ketten und Leder".  
 
Matthias Mader / EMP Magazin
 
     
  Reviews zur DoppelCD  
     
  Ja, ja, der gute Jörn von Remedy Records, dem Kultplattenladen aus der Hansestadt Hamburg ... Nicht, dass er genug damit zu tun hätte, mit Lemmy um die Häuser zu ziehen, oder seine eigene Band Torment zu organisieren. Nein, des weiteren unterhielt er u.a. mit Ace Of Spades sowie Motörment diverse Tribute-Acts ... neuerdings eben auch die Kneipenterroristen. Das Timing hätte wohl nicht besser sein können, denn just in diesem Sommer sagten die bö(h)sen Jungs aus Frankfurt (für immer?) Adios. Was bleibt den Hunderttausenden von Fans? Eben, sich zu Hause die Tonträger (des Originals) anzuhören oder zu einem Konzert einer der zahlreichen Tribute-Bands zu pilgern. So etwa zu den Kneipenterroristen, die mit "Made in Hamburg" eine Anfang des Jahres , im Headbanger's Ballroom in Hamburg am 21.01.2005 , aufgezeichnete Doppel-CD präsentieren, die Liedgut von "Mexiko" und "Bomberpilot" bis zu "Terpentin" präsentiert, alles sehr rough und mit böser Miene eingespielt, eben zu 100 % live (inklusive zahlreicher Mitsing-Parts) - so wie es sein muss!  
 

(Matthias Mader - Juni 2005) EMP Magazin